1. Herren: TSV Altomünster – TSV Allach 09 1:3

Bei winterlichen Temperaturen traf der TSV Allach am heutigen Sonntag auf den TSV Altomünster,
die mit mageren 9 Punkten im Tabellenkeller standen, die Allacher hingegen kamen mit breiter
Brust nach Altomünster, nach zuletzt 4 Spielen ohne Niederlage ( 3 Siege / 1 Unentschieden )
wollte man diese Serie ausbauen.
Jedoch war den Allachern klar, das ein „heißer Tanz“ auf Sie wartet, wurde das Hinspiel doch am
grünen Tisch für die Kleeblättler gewertet.
Dementsprechend wollte man gleich zu Beginn mit der nötigen Einstellung und Zweikampfhärte
ein Zeichen setzen um den Gastgebern zu demonstrieren das man hier sicher nicht auf einer
Kaffeefahrt ist, sondern das ganz klar ausgegeben Ziel die 3 Punkte sind.
Leider fand man nicht gut ins Spiel und musste die ersten Minuten das Heft des Handelns
Altomünster überlassen, die insgesamt wacher und frischer wirkten, und sich auch nicht von den
Allachern hinten rein haben drängen lassen, folgerichtig erzielten die Gastgeber nach einer
Fehlerkette der Allacher das 1:0, Fabian Frimmer kam in der 18 Minute am langen Pfosten an den
Ball und muste diesen nur noch einschieben.
Die Allacher Offensiv Bemühungen ließen die ersten 25 Minuten gänzlich auf sich warten, sehr
zum Unmut des Gästetrainers Patrick Ghigani. erst nach einer halben Stunde wurde man
druckvoller und konnte mit der ersten Torchance den Ausgleich erzielen, nach einem
Sehenswerten Diagonalball von Duro Ereiz und einem sehr guten „ersten Kontakt“ von Samuel
Hilgert stand dieser völlig frei vor dem Keeper der Altomünsterer und ließ diesem keine Chance
als er den Ball ins kurze Eck versenkte, von diesem Zeitpunkt an spielten nur noch die Kleeblättler
und drückten auf das 2.Tor jedoch ließ man wie auch schon in den Wochen zuvor wieder etliche
Torchancen liegen, man hätte mit einer Führung in die Halbzeitpause gehen können, wenn nicht
sogar müssen, hätte man die Chance in der 45 Minute ( 5 Meter freistehend vorm Tor ) genutzt.
So ging man mit einem Remis in die Halbzeitpause.
In der 2.Halbzeit machten die Allacher dort weiter wo Sie im ersten Durchgang aufgehört hatten,
nämlich über Ihren Ballbesitz und der nötigen Dominanz den Gegner hinten einzuschnürren, so
das sich dieser kaum mehr befreien konnte, man wechselte offensiver um noch kreativer zu
werden, und diese Maßnahme fruchtete, jetzt war es eine Frage der Zeit wann der Bann
gebrochen ist, wichtig war zu diesem Zeitpunkt das man geduldig blieb aus Sicht der Allacher,
und So wurde man in der 79 Minute erlößt, Marcel Sodjadan war zur Stelle als ein Gegnerischer
Spieler den Ball im eigenen 16er versuchte zu klären und diesen Sodjadan vor die Füße legte, der
behielt dieses mal einen klaren Kopf und schob den Ball aus knapp 10 Metern am Torwart vorbei
zur hochverdienten 2:1 Führung.
Der TSV Altomünster versuchte sich noch einmal aufzubäumen, jedoch wurden die Versuche von
der Allacher Defensive im Keim erstickt, und es kam zu keiner Zeit Gefahr auf, im Gegenteil, die
Kleeblättler hatten jetzt Räume zum kontern und diese wusste man immer wieder geschickt zu
nutzen, In der 90 Minute war es dann Patrick Ghigani der einen dieser Konter veredelte, und einen
Ball aus 16 Metern sehenswert ins Kreuzeck schlänzte und somit den Endstand von 3:1 aus Sicht
der Allacher eintütete.
Ein absolut verdienter Sieg der Allacher die nach dem Rückstand Moral bewiesen und über Ihren
Willen, Einsatz und Bereitschaft einen wichtigen Auswärts dreier setzten.
Man ist nun endlich auf dem richtigen Weg, jedoch ist noch viel Luft nach oben, so fiel das
Resume des Gästetrainers Patrick Ghigani aus, mit 13 Punkten aus den vergangenen 5 Spielen
konnten die Allacher Boden gut machen, und den verkorksten Auftakt ein wenig vergessen
machen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.