1. Herren: Unglückliche Niederlage im Lokalderby

In einer umkämpften Partie bei schwierigen Platzverhältnissen erwischten die Kleeblättler den besseren Start und konnten bereits nach 17 Minuten durch Lillo Avanzato mit 1:0 in Führung gehen. Auch in der Folgezeit fiel den Gastgebern wenig ein und die Allacher hatten das Geschehen im Griff. In der 32 Spielminute erzielte Thomas Huser nach feiner Vorarbeit von Avanzato das 2:0 für Grün Weiß. Wer jetzt dachte, dass dies bereits eine kleine Vorentscheidung sei, der hatte sich getäuscht. Binnen vier Minuten glichen die Untermenzinger aus und der Vorsprung der war dahin. Zunächst traf Fabian Keller May nach einer Standardsituation aus dem Gewühl heraus und stocherte den Ball zum Anschluss über die Linie. Beim 2:2 wurde Daniel Onnertz bedient, umspielte den Allacher Torwart Uli Stadler und schob den Ball in Richtung Tor. Hier kratzte eigentlich Michael Scheuerer den Ball sagenhaft noch von der Linie, aber irgendwie sprang der Ball dann noch ins Tor. Bis zur Halbzeit neutralisierten sich beiden Mannschaften weitestgehend und waren um Ordnung im eigenen Spiel bemüht.

 

Im zweiten Abschnitt kamen die Kleeblättler wieder agiler aus der Kabine und hatten den Rückschlag gut verdaut. Es gelang Ihnen, den SVU vom eigenen Tor wegzuhalten und selbst wieder mehr Initiative zu übernehmen. Leider wurde oftmals der finale Pass zu ungenau gespielt oder der Abschluss war nicht konsequent, denn sonst wäre die erneute Führung drin gewesen. Die größte Möglichkeit zur Führung hatte Thomas Huser nach etwa 70 Minuten, als er dem Untermenzinger Abwehrspieler den Ball abluchste, aber mit seinem Heber über Menzing-Keeper Andreas Wenzel nur denkbar knapp am Pfosten scheiterte. Aus heiterem Himmel erzielte dann Daniel Onnertz in der 78. Spielminute den viel umjubelten Siegtreffer für die Gastgeber. Dies war die erste richtige Torchance in der zweiten Halbzeit für Untermenzing, welche sofort eiskalt genutzt wurde. In der Schlussphase versuchten die Grün Weißen nochmal alles, ohne jedoch eine nennenswerte Torchance zu kreieren.

 

Alles in allem eine unglückliche und völlig unnötige Niederlage beim Nachbarn aus Untermenzing, da man bereits mit zwei Toren in Führung lag und auch nach dem Ausgleich die gefährlichere Mannschaft blieb. Jetzt gilt es sich schnell aufzurichten und im nächsten Heimspiel gegen Inhauser Moos eine Reaktion zu zeigen.

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.