10 Tore Schützenfest in Allach, Zwoate siegt 7:3

25 Mann im Kader, davon 12 nicht einsatzfähig, the same procedure as eyery week… Gut, dass Jack und Christoph von der Dritten sowie Ayhan von der Ersten aushelfen konnten, vielen Dank Euch Dreien. Allach hatte sich nach 3 sieglosen Spielen viel vorgenommen und musste nach einer Schläfrigkeit schon nach 2 Minuten den Ball aus dem eigenen Tor klauben, ein Fehlauftakt nach Maß. Aber man schüttelte sich kurz und glich nach schönem Freistoß von Lukas durch einen Flugkopfball (!) vom Capitano gleich wieder aus. Lang hielt die Freude nicht, da ging der Gast durch einen klaren Abseitstreffer wieder in Führung, doch wieder schlugen die Hausherren schnell durch Ayhan zurück. Danach ging es mit leichten Vorteilen für Allach, heute in weiß, weiter, bis Jack kurz vor der Halbzeit den immens wichtigen Führungstreffer herausschoß.

In der HZ-Besprechung wurden die Fehler klar angesprochen und etwas umgestellt. Danach beherrschte man dann das Spiel besser. Als die Gäste in Minute 52 noch eine Gelb-/Rote Karte hinnehmen mussten, sollte man meinen, dass Allach dadurch gestärkt worden wäre, zunächst leider nicht, denn man musste nur 2 Minuten später durch einen blitzschnell ausgeführten Freistoß den 3. Gegentreffer hinnehmen. Aber wiederum schlugen die Allacher schnell zurück, als Toni nur 2 Minuten danach aus dem Gewühl den wichtigen 4:3 Führungstreffer erzielte. Und das war’s dann auch für die Gäste, im Anschluss spielten nur noch die Weißen auf das Tor der Blauen. Eine Angriffswelle nach der anderen rollte auf den Keeper der Gäste zu, der eine gute Parade nach der anderen hinlegte und sein Team so noch im Spiel hielt. Und was der Keeper nicht hielt, versemmelten die Allacher, in dem beste Chancen nicht verwertet wurden. Doch aus das zeichnete die Weißen heute aus, man ließ nie nach, spielte unermüdlich druckvoll nach vorne und man sah den Jungs an, dass der Sieger heute nur Allach heißen konnte. Und als Sebi einen direkten Freistoß zum 5:3 versenkte, war der Bann und die Gegenwehr der Blauen endlich gebrochen. Capitano Wohli versenkte dann noch wie üblich souverän einen Elfer und auch Filip durfte sich kurz vor Schluss mit einem plazierten Schrägschuss belohnen. Der SR pfiff dann, 3 Minuten zu früh, zum 7:3 Endstand ab.

Ohne Zweifel war, vor allem aufgrund der sehr guten zweiten Halbzeit, der Sieg auch in der Höhe verdient, man muss es nur bitte nicht immer so spannend bis wild, wie in den ersten 20 Minuten, machen. Nun gilt es, am nächsten Sonntag beim keinesfalls zu unterschätzenden Schlußlicht Türk Dachau nachzulegen.

*Tore/Assists:*
02. Minute: 0:1 Gegner
12. Minute: 1:1 Wohli/Lukas
23. Minute: 1:2 Gegner
26. Minute: 2:2 Ayhan/Filip
42. Minute: 3:2 Jack/Filip
************************
54. Minute: 3:3 Gegner
56. Minute: 4:3 Toni/Wohli
81. Minute: 5:3 Sebi/Quero
83. Minute: 6:3 Wohli/JP (FE)
85. Minute: 7:3 Filip/Jack

*Kader (16 Spieler):*
Carlos Benni Quero Toni Felix Wohli Sebi JP Justin Lukas Filip Luca Salvo Ayhan Christoph Jack

*NICHT im Kader (12 Spieler):*
Salbeck Nunzio Nizar (K), Luki Kai Erik Alex Flo (alle V), Janik (NA), Lucius Mark (nicht im Kader)
Marko (suspendiert da mehrfach unentschuldigt)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.