Allach 1. gewinnt verrücktes Spiel gegen Harthof

Allach gewinnt verrücktes Spiel gegen Harthof

Die beiden Mannschaften lieferten sich über die gesamte Spielzeit gesehen ein spannendes Spiel, welches die Gäste am Ende mit 2:3 gewinnen konnten. Großes Abtasten gab es zwischen den Kontrahenten nicht, denn nach nicht einmal zehn Minuten besorgte Güven Dhaouadi bereits die Führung für die Gastgeber. In der Folgezeit hatten die Allacher reihenweise Tormöglichkeiten, um mindestens den Ausgleich zu erzielen oder sogar die Partie in der ersten Halbzeit drehen zu können. Immer wieder scheiterte man am gut reagierenden Torhüter des FSV Harthof oder an der mangelnden Kaltschnäuzigkeit vor dem gegnerischen Tor. Fast im kompletten ersten Abschnitt schnürten die Gäste den Gegner in dessen eigener Hälfte ein, ohne jedoch sich dabei mit den Toren zu belohnen. So wie es im Fußball meist kommt, hatten die FSVler quasi mit dem Halbzeitpfiff das 2:0 auf dem Fuß, als nach einem schnellen Konter die Allacher von Glück reden konnten, dass es nur mit einem Treffer Rückstand in die Halbzeit ging.

Kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit hätte dann der Ausgleichstreffer für Allach fallen müssen, als Thomas Huser freistehend aus 11 Metern den Ball nicht im Gehäuse der Harthofer unterbrachte.
Kurz darauf wurde dies sofort bestraft und der FSV Harthof ging sogar mit 2:0 in Front, als Adam Puta einen gut vorgetragenen Konter perfekt abschloss. Jetzt waren die Kleeblättler gefordert, um noch etwas Zählbares aus der Fremde mit nach Hause zu nehmen. Als nach einer Notbremse ein Harthofer vorzeitig zum Duschen geschickt wurde, war noch mehr als eine halbe Stunde in Überzahlt Zeit, um das Spiel noch erfolgreich zu gestalten. Wenige Minuten später gelang Michael Scheuerer der 1:2 Anschlusstreffer, der nach einer Standardsituation erzielt wurde. Wieder nur ein paar Umdrehungen später, erzielte Thomas Huser nach einer schönen Flanke von rechts das 2:2 und die Allacher waren wieder im Spiel. Im weiteren Verlauf schnürten die Kleeblättler die Gastgeber immer tiefer in die eigene Hälfte und hatten wiederum mehrere Tausendprozentige Torchancen, vor allem durch den an diesem Tage glücklos agierenden Thomas Huser zu verzeichnen. Somit blieb die Partie weiterhin spannend und wogte hin und her. Die Heimelf schwächte sich abermals selbst und musste einen weiteren Platzverweis hinnehmen und war in den letzten zehn Minuten sogar in doppelter Unterzahl. In der 82. Spielminute traf dann Uli Fries mit einem sehenswert getretenen Freistoß in das obere linke Eck zum 2:3 für die Gäste. Wer jetzt dachte, dass die Allacher dies gekonnt bis zum Schlusspfiff runter spielen, hat falsch gedacht. Wieder wurden zahlreiche Kontergelegenheiten und Torchancen leichtfertig verschenkt und so blieb es bis zum Schlusspfiff eine Zitterpartie. Die FSVler blieben auch mit neun Mann stets gefährlich und hätten sogar noch über eine Standardsituation das Unentschieden erreichen können.

Etwas glücklich entführen die Kleeblättler schlussendlich die drei Punkte aus Harthof und überstanden die Schlussphase unbeschadet. An der Chancenverwertung muss dringend vor dem anstehenden Derby gearbeitet werden, denn dort wird man sicherlich nicht erneut so viele Gelegenheiten bekommen und es bedarf einer deutlichen Steigerung vor des Gegners Tor.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.