Allach-Tormaschine „bombt“ weiter, jetzt 4 Tore im Durchschnitt/Spiel

4x trafen sich Allach und Vierkirchen in den letzten Jahren und nie konnte Allach gewinnen. Dies galt es aus Sicht der Grün-Schwarzen endlich zu ändern. Die jeweils ersten Mannschaften der heutigen Teams hatten beide spielfrei und während die Allacher mit ihrer gewohnten Mannschaft ohne Verstärkung von oben antraten, nutzten die Gelb-Schwarzen die vermeintliche Gunst der Stunde und ließen gleich 4 Spieler aus deren Erster auflaufen. Genützt hat es im Endeffekt auch nichts. Dies wie so oft, wenn die Laufwege dann nicht mehr passen und es an der Abstimmung fehlt, auch wenn die Qualität des Einzelnen durchaus besser sein mag. Es geht halt nichts über ein eingespieltes Team, auch wenn dieses trotz neuerlicher Ausfälle auf Allacher Seite schon wieder umgekrempelt werden musste.

Diese Einheit am Tresen und Platz stellte Allach wieder einmal und so dauerte es nur 6 Minuten, bis Quero einen langen Freistoß auf den zweiten Pfosten zog, wo Lukas trotz seiner Kopfplatzwunde humorlos einschädelte. Lediglich 1x hatte sich der Minutenzeiger weiter gedreht und der SCV musste zum zweiten Mal anstoßen. Der sonst als LAV auflaufende Nizar musste aufgrund fehlender Offensivkräfte mal wieder als RA auflaufen und machte es erneut sehr gut. Seine präzise Hereingabe verwandelte der üblicherweise als IV spielende Erik, heute wieder als Zehner aufgeboten, mit einem wuchtigen Schuß. Dritte Chance, zweites Tor, man war heute effektiv. Die Gäste hatten erst in der 18. Minute ihre erste Gelegenheit, die aber von der Hausherren souverän geklärt wurde. Gerade, als sich der SCV etwas zu fangen schien, klingelte es dann zum dritten im Gästekasten, als Basti von Alex mustergültig eingesetzt wurde und eiskalt verwandelte. Insgesamt war aufgrund eindeutiger Spielanteile und eines deutlichen Chancen-Plus der 3:0 Pausenstand hochverdient.

Der erwartete Sturmlauf der Gelben blieb nach Wiederanpfiff aus und Allach übernahm nach kurzem Abwarten wieder das Heft in die Hand. Nach einer schöner Staffette über Außen brachte Marko in Minute 60 seinen Sechser-Kollegen Seny in Position, dessen Aktion wurde noch geblockt, der Abpraller fiel aber Alex vor die Füße und der ließ ein Pfund los, das vom Innenpfosten im Gästetor einschlug. Schade, dass Markos Schuß lediglich drei Minuten danach nur an den Pfosten ging.

Dann passierte das, was der Trainer auch in den zwei Spielen davor schon bemängeln musste: incl. heute fing man sich in den letzten 3 Spielen nach 6:0, 3:0 und 4:0 Zwischenständen immer wieder unnötige Tore ein,wobei man leider auch gleichzeitig vorne weitere beste Chancen liegenließ. Eine reine Konzentrationssache des ganzen Teams, wenn man sich vorne und hinten zu sicher fühlt. So ließ man auch nun wieder zwei unnötige Treffer zu, die aber heute im Gegensatz zu dem unsäglichen Spiel der Vorwoche in Altomünster zumindest punktemäßig keine Konsequenzen bedeuteten.

Nur mal so als Motivation für’s nächste Spiel beim Tabellennnachbarn (Dritter gegen Vierter) in Haimhausen: hätten wir letzte Woche den Sieg in Altomünster nach 3:0 Vorsprung irgendwie heimgespielt anstatt nur mit einem Remis vom Platz zu gehen, wären wir jetzt mit einem Punkt Vorsprung Tabellenführer gewesen. Holt’s Euch also die verschenkten Punkte bald wieder zurück, dann geht vllt. was…

Tore/Assists:
07. Minute: 1:0 Lukas/Quero
08. Minute: 2:0 Erik/Nizar
24. Minute: 3:0 Basti/Alex
**********************
59. Minute: 4:0 Alex/Seny
77. Minute: 4:1 Gegner
90. Minute: 4:2 Gegner

Vorkommnisse:
63. Minute: Pfosten/Marko

Kader (14 Spieler): Carlos AlexP Seny Quero Nizar Basti SimonA Benni StefanH Jonas Lukas Erik Marko Felix

NICHT im Kader (19 Spieler):
Philipp Adrian Zoelli Leon Mark Sebi Otto Mario Vural Ambo Kilian Michi Filip Salbeck Leo Kai Nunzio Flo Luki

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.