Allach-Zwoate besiegt im Pokal auch den Tabellenführer

2 Tage nach unserer überragenden „TSV-Allach-09-Wiesn“ zeigte die Allach-Zwoate an einem bereits wetterbedingten Traumtag im Herbst, dass sie zur Zeit nicht nur am Tresen eine Macht, sondern auch auf dem Platz in Topform ist und besiegte den Gast aus Haimhausen in einem souverän geführten Spiel auch in der Höhe verdient mit 3:1. Zwar darf man nicht vergessen, dass der aktuelle Torschützenkönig bei den Gästen nicht am Start war, aber alle anderen, die unsere Liga bisher beherrschten, waren bei den Haimhausern an Bord. Und auch bei uns fehlten immerhin 9 Mann, deren Ausfall von den anderen aber mit einem Höchstmaß an Laufbereitschaft, Kampf und Spielwitz sowie unter nahezu perfekter Umsetzung des heutigen Matchplans kompensiert wurde.

Die 09-er standen hinten sicher, das Mittelfeld zeigte sich sehr spielfreudig, nur vorne ließen die Gäste anfangs auch keine Großchancen zu. Da die Blauen aber permanent gestört wurden, fanden sie nie wirklich in ihren gefürchteten Spielrhythmus und Allach beendete die erste Halbzeit absolut auf Augenhöhe mit einem 0:0.

Natürlich wollten die Hausherren mehr und der Minutenzeiger hatte sich nur 3x nach Wiederanpfiff komplett gedreht, als unser neuer Youngster, Ben, frisch eingewechselt, in seinem ersten Herrenpflichtspiel auf Alex durchsteckte, der plaziert zur umjubelten Führung der Allacher verwandelte. Haimhausen war natürlich erst einmal etwas geschockt und brauchte Zeit, sich davon zu erholen. Nur 9 Minuten danach konnten wir einen direkt am eigenen 16-er kreuzenden Gästestürmer nur noch mit einem Foul bremsen, eine hervorragende Position für die Blauen. Die Kleeblatt-Mauer konnte den Schuss aber zu Janik nach links außen blocken und unser Roadrunner „Meep-Meep“ zündete den Turbo. Er überrannte 3 Gegner an der Außenlinie, zog dann in die Mitte, ließ nochmals 2 Gästespieler ins Leere laufen, umspielte auch den letzten Mann, hob kurz den Kopf und schob überlegt in die lange Ecke ein. Was für ein Tor, einmal komplett über den Platz ins Glück, die „Mutter aller Konter“. Das zeigte nun deutliche Wirkung beim Gast, während Brust und Selbstvertrauen der Hausherren immer mehr anschwoll. Angetrieben von einer souveränen Defensive, in der Flo nahezu jeden Zweikampf am Boden und in der Luft gewann, musste zwar heute wegen diverser Verletzungen und Positionsrochaden mehrfach gewechselt werden, aber die Grün/Schwarzen waren als Kollektiv so stark, dass man weiter immensen Druck machte und keinen Ball verloren gab.

Und wie es an einem Sahne-Tag dann so ist, es gelingen Dinge, die einen nur noch Staunen lassen, so wie bei Alex‘ Zwirbler zum vorentscheidenden 3:0 in Minute 71. Er feuerte aus ca. 22 Meter von außerhalb des Strafraumecks ein Pfund mit Effet ab, das passgenau im Winkel einschlug. Natürlich gab sich Haimhausen nie auf und versuchte mit aller Macht ergebnismäßig aufzuschließen, aber mehr als ein ziemlich abseitsverdächtiges Gegentor 7 Minuten vor Spielende haben die Allacher heute nicht zugelassen. Entsprechend groß und verdient war der Jubel der 09-er nach dem Schlusspfiff.

Männer, alle zahlreichen Allacher Zuschauer, die heute live dabei waren, haben bestätigt, dass dies das mit Abstand beste Spiel war, seit die Allach-Zwoate vor 2 ¼ Jahren neu formiert worden ist. Vor allem auch gegen sicherlich eines der besten Teams der gesamten B-Klasse im Kreis München, was den Sieg noch mehr aufwertet. Ihr seid mit dem Gegner gewachsen, habt die Messlatte wie gefordert wieder ein Stück nach oben auf ein neues Level gehievt und zusammen ein überragendes Spiel gemacht, denn nur so konnte man diese spiel- und kampfstarken Haimhauser in Schach halten und sogar verdient besiegen. Ab nächsten Sonntag ist nun wieder der Punktspielbetrieb angesagt und es warten mit dem SV Riedmoos und dem SC aus Inhausen zwei ebenfalls sehr starke Gegner auf uns, die uns alles abverlangen werden. Knüpfen wir also da an, wo wir heute aufgehört haben und wir brauchen vor keinem Gegner Angst, aber immer den gehörigen Respekt haben. Der Sieg heute war toll und wir sind alle sehr stolz auf Euch. Ihr müsst nur weiter nachlegen und dürft niemals nachlassen, sonst war das heute ein Muster ohne Wert. Wie’s geht, habt Ihr heute eindrucksvoll gezeigt, bravo!

Tore/Assists:
48. Minute: 1:0 Alex/Ben
57. Minute: 2:0 Janik/Meep-Meep
71. Minute: 3:0 Alex/Quero
83. Minute: 3:1 Gegner

*Kader* (15 Spieler):
Janik Marko Quero Felix Carlos Salbeck Filip Basti Flo Luki Luca Alex Sebi Erik Ben

*NICHT im Kader* (9 Spieler):      Kai Mark SimonA Hesam Benni Nunzio Nizar Lukas

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.