Allach Zwoate fährt beim ASV Dachau III den 5. Sieg in Folge ein

Autor: Filip Kowalczuk

Es war das erwartet schwere Spiel beim ASV Dachau III, der trotz einer überraschender Heimpleite gegen den Tabellenletzten vor einer Woche zuletzt eine starke Form zeigte. Die Zwoate aus Allach wollte, wiederum ohne den immer noch erkrankten Trainer Chris, die tolle Leistung aus den vergangenen Partien mit dem 5. Sieg in Folge bestätigen.

Bei eisigen Temperaturen um den Nullpunkt sowie teilweise schlechten Lichtverhältnissen gehörte die Anfangsphase den Allachern, die sich einige Torchancen herausspielen konnten. Leider wurde die Vorgabe für das Spiel, wie schon für die letzten Partien, sehr kompakt zu stehen und in der Defensivarbeit die Ketten zu verschieben, in der ersten Halbzeit nicht konsequent umgesetzt. So konnte der ASV aus Dachau zum einen immer wieder lange Bälle hinter die Allacher Verteidigung schlagen und zum anderen fast jeden zweiten Ball gewinnen. Dadurch kam Dachau immer besser ins Spiel und so kam es dann zum vermeidbaren Gegentreffer (34. min) aus Sicht der Gäste durch einen Eckball – mal wieder muss man leider sagen. Die Allacher wollten unbedingt den Ausgleichstreffer noch vor der Pause erzielen und begannen weiter Druck zu machen. Einen satten Schuss aus gut 20 Metern von Filip konnte der Keeper vom ASV mit den Fingerspitzen noch an die Latte lenken. Dann war es aber unser Kapitän Basti, der zunächst im 16er gefoult und den fälligen Strafstoß dann gewohnt sicher zum wichtigen Ausgleichstreffer kurz vor der Halbzeit (44. min) verwandeln konnte.

In der Halbzeitansprache wurde vor allem an die Kompaktheit in den Ketten und das konsequente Verschieben appelliert. Nach dem Anpfiff zur zweiten Hälfte schafften es einige Fans, darunter wieder die Damenmannschaft aus Allach (vielen Dank für den Support!), vermutlich nicht rechtzeitig vom extra aufgebauten Glühweinstand zurück zum Spielfeldrand, um den Führungstreffer der Allacher zu feiern. Nach einem tollen Diagonalpass vom eingewechselten Nunzio konnte sich Basti gegen die Innenverteidiger durchsetzen und den Ball am Keeper zu seinem zweiten Treffer (46. min) des Abends vorbeischieben.

Der Bann war gebrochen, so schien es, und Allach erarbeitete sich eine gute Torgelegenheit nach der anderen. In der 73. Minute konnten dann alle Anwesenden vor Ort den schönsten Treffer des Spiels, vielleicht sogar des gesamten Spieltags bestaunen. Nach Ballgewinn macht sich Nunzio auf den Weg in den 16er, führt dort ein kleines Tänzchen inkl. Pirouette mit der Dachauer Defensive auf und knallt den Ball aus sehr spitzem Winkel unter die Latte. Euphorie machte sich breit, das Spiel schien entschieden, doch aus unerklärlichen Gründen hörte Allach plötzlich auf Fußball zu spielen. Statt die 3:1 Führung konsequent nach Hause zu bringen wurde man fahrlässig und ließ viele Chancen zu. Einige davon konnte Keeper Carlos, inkl. einem Manuel Neuer Ausflug an die Mittellinie, bärenstark halten. Doch 7 Minuten vor Schluss fand eine dieser Chancen nach einigem Gestocher im 16er den Weg ins Tor der Gäste und das Spiel wurde damit in der Schlussphase noch zu einem echten Krimi. Der Dachauer Innenverteidiger machte sich kurz vor Schluss auf zum Allacher Tor und konnte gefühlt die gesamte Defensive im Strafraum austanzen, bevor er vom gerade erst eingewechselten Salbeck regelwidrig zu Fall gebracht wurde. Der getretene Elfer ging allerdings einen guten Meter über das Tor und so blieb es beim 3:2 aus Allacher Sicht.

Die Zwoate konnte somit etwas glücklich, aber nicht unverdient, 3 Punkte aus Dachau mitnehmen und den 5. Sieg in Folge feiern. Die Jungs haben sich für die gute Trainingsbeteiligung und Leistung in den letzten Spielen mal wieder belohnt und die Zwoate bleibt weiterhin an der Spitzengruppe dran.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.