Ein Tor mehr geschossen als der Gegner und trotzdem verloren

Denn leider waren es heute gleich 2 unglückliche Eigentore der Allacher (beim letzten stand der Haimhauser allerdings vorher schon im Abseits, die aber dennoch eine gute spielerische Leistung zeigten, auch wenn es das Ergebnis für sich gesehen nicht vermuten lässt.

Immerhin spielten wir mit dem letzten Aufgebot gegen die Tormaschine der Liga (76 Treffer, davon über 50 von nur 3 Spielern). Haimhausen hatte mit 4 Wechslern auch eine Topbesetzung auf der Bank. Allach hingegen hatte verletzungsbedingt (aktuell 10 verletzte Spieler) bis zur Halbzeit nur 1 Auswechselspieler zur Verfügung, Gott sei Dank kam dann Luki noch zur Halbzeit, so dass wir zumindest Benni, der mit starken Halsschmerzen immerhin 40 Minuten gut durchhielt, sowie den beiden Ramadan-Fastenden Seny und Nizar ihre nötigen Pausen gönnen konnten, denn bei 29° nichts trinken zu können ist schon heftig. Aber die Allacher hielten sehr gut zusammen und kämpften 90 Minuten vorbildlich.

Der SVH war zweifelsohne heute das stärkere Team und hatte einige top Chancen, scheiterte dennoch immer wieder am bärenstarken Keeper Carlos im Allacher Kasten. Und leider machten wir zu Beginn der 2. HZ entgegen der Absprachen zu früh auf, hatten sofort nach Wiederbeginn 2 gute Gelegenheiten und vergaßen dabei die defensive Grundordnung für ein paar Minuten. Das verschaffte den Hausherren den nötigen Platz für ihre schnellen Stürmer und die Messe war gelesen. Allach versuchte auch danach alles um nochmals heranzukommen, aber die guten Gelegenheiten konnten leider nicht genutzt werden und es blieb beim etwas zu hohen 3:0 für den SVH.

Insgesamt betrachtet war die Rückunde enttäuschend, vor allem die völlig unnötig verlorenen Partien gegen Gerberau und danach in Erdweg verhinderten, dass Allach den 6. Platz nach der Hinrunde halten konnte, wir wurden auf Platz 10 durchgereicht, wobei zwischen Platz 6 und uns nur 2 Punkte lagen. Ein Sieg mehr und der 6. Platz wäre es zumindest gewesen. Wir werden also nächstes Jahr einen neuen Angriff starten, besser zu spielen, konsequenter die Form zu halten um erfolgreicher abzuschneiden.

Tore/Assists:
40. Minute:  1:0 ET Quero
50. Minute:  2:0 Gegner
55. Minute:  3:0 ET Salbeck

Kader (13 Spieler): Carlos Jonas Kai Salbeck Marko Filip Nizar Quero Benni Luki Felix Seny AlexP

NICHT im Kader (14 Spieler): Nunzio Philipp Erik Adrian Mario Lukas AlexT Mike Zoelli Basti Sebi Leon Michi Mark

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.