Ungefährdeter Auswärtserfolg in Bergkirchen

Beim Aufsteiger setzten sich die Allacher auch in der Höhe verdient mit 4:0 durch und konnten somit die Niederlage aus der vergangenen Woche ausmerzen. In der Anfangsphase übernahmen die Gäste sofort das Kommando und erspielten sich reihenweise beste Einschussmöglichkeiten, die allesamt zu überhastet abgeschlossen wurden. Mit zunehmender Spieldauer mussten sich die Zuschauer schon fragen, warum die Kleeblättler immer noch nicht in Führung lagen, da die Überlegenheit schon sehr deutlich ausfiel und der Gegner kaum über die Mittellinie kam. Kurz vor dem Pausenpfiff wurden die Allacher dann endlich belohnt und die längst überfällige Führung war erzielt. Jedoch halfen hier die Bergkirchener entscheidend mit, als nach einer Freistoßflanke von Uli Fries der Ball unglücklich ins eigene Tor geköpft wurde. Mit dem Ergebnis von 0:1 ging es dann auch für beide Mannschaften in die Kabinen.

Im zweiten Durchgang waren die Gäste sofort darum bemüht, die Spielkontrolle beizubehalten und wenn möglich frühzeitig das 2:0 nachzulegen. Das gelang auch sehr bald, als nach einem gut vorge-tragenen Angriff über die rechte Seite der eben erst eingewechselte Sebi Eiwanger zum 0:2 ein-schiebt. In der Folgezeit hatten die Allacher Chance um Chance und man hatte nicht das Gefühl, dass die Heimelf nochmal zur großen Aufholjagd ansetzen würde. Nach etwa einer Stunde konnte dann mit einer Umschaltsituation über Uli Fries, der abermals Sebi Eiwanger einsetzte, die Vorentscheidung erzielt werden. Dieser umkurvte den herauslaufenden Bergkirchener Torwart und schob überlegt zum 0:3 ein. In den letzten 20 Minuten gab es dann fast Chancen im Minutentakt auf Allacher Seite, aber zumeist wurden die Konter unpräzise zu Ende gespielt oder der Abschluss war zu harmlos. In der 80. Minute konnte Lillo Avanzato dennoch das Ergebnis noch ein wenig in die Höhe schrauben, als er mit einem sehenswerten Heber den Schlussmann zum 0:4 überwand.

In den Schlussminuten passierte nichts Erwähnenswertes mehr und somit fuhren die Kleeblättler einen auch in dieser Höhe verdienten Auswärtsdreier ein. Jetzt gilt es den Schwung auch in das kommende Auswärtsspiel am Mittwoch nach Dachau mitzunehmen, um auch hier nicht als Verlierer vom Platz zu gehen und die ungeschlagene Serie in der Fremde aufrechtzuerhalten.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.