Nullnummer gegen Lerchenau

In einem kampfbetonten Kreisligaspiel kamen die Gastgeber nicht über ein 0:0 hinaus und bleiben somit weiterhin zuhause ohne jeden Sieg. In der ersten Halbzeit war es ein sehr zerfahrenes Spiel, wobei die Gäste hier den etwas frischeren Eindruck machten und so auch das ein oder andere Mal zum Abschluss kamen. Die einzig wirklich gute Szene in der gesamten ersten Halbzeit der Hausherren ereignete sich nach etwa einer halbe Stunde, als nach einer tollen Uli Fries Flanke Michael Scheuerer leider die Kugel nicht richtig traf und so den Führungstreffer verpasste. Sonst konnten sich die Gastgeber in der gesamten ersten Halbzeit keine nennenswerte Torchance herausspielen und den Lerchenauern gelang es, möglichst lange die Null zu halten und selbst immer wieder Nadelstiche zu setzen. Nach einer insgesamt schwachen und ereignislosen Partie vor der Pause ging es logischerweise ohne Tore für beide Mannschaften in die Kabine.

Im zweiten Abschnitt waren die Allacher von Beginn an um Spielkontrolle bemüht und man merkte sichtlich, dass man sich deutlich mehr vorgenommen hatte. Die Gäste schafften es kaum mehr für Entlastung zu sorgen und daher kam die Heimelf Stück für Stück besser ins Spiel. Torchancen wurden allerdings insgesamt zu wenig erspielt, da meist im letzten Drittel zu ideenlos agiert wurde. Nichtsdestotrotz wäre durchaus das 1:0 in dieser Phase möglich gewesen, als zunächst Thomas Huser mit einem Rechtsschuss am stark reagierenden Torwart der Nordler scheiterte. Kurze Zeit später dann die bis dato größte Chance des Spiels auf Seiten der Kleeblättler. Nach einem gut vorgetragenen Angriff über die linke Seite, bediente Samuel Hilgart den völlig frei stehenden Lillo Avanzato, welcher mit seinem Abschluss den Führungstreffer verpasste. Danach passierte bis tief in die Nachspielzeit auf beiden Seiten nicht mehr allzu viel. Jedoch hatten die Gäste mit der letzten Aktion des Spiels den Luckypunch auf dem Fuß, als deren Kapitän Martin Angermeir mit einem Rechtsschuss das leere Tor verfehlte. Hieran war deutlich zu erkennen, dass es heute keiner der beiden Teams geschafft hat, die Kugel im gegnerischen Kasten unterzubringen und somit nur das logische Endergebnis von 0:0 resultieren konnte.

Nächstes Wochenende treten die Kleeblättler im Auswärtsspiel bei Waldeck Obermenzing an. Hier gilt es die Zielstrebigkeit der vorangegangenen Spiele wieder zu finden, um möglichst etwas Zählbares in der Fremde zu holen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.