Die Auswärtsserie der Allacher reißt

Die Kleeblättler traten am Wochenende auswärts bei Waldeck-Obermenzing an. Das Spiel passte sich zu Beginn den äußerlichen sehr kalten und regnerischen Temperaturen an. Beide Mannschaften neutralisierten sich im Mittelfeld, wodurch Torchancen Mangelware waren. Mit fortschreitender Spieldauer konnten die Allacher jedoch vermehrt Nadelstiche setzen und kamen zu einigen gefährlichen Abschlüssen. Einen dieser Abschlüsse nutzten sie zu dem zu diesem Zeitpunkt verdienten Führungstreffer. Nach schönem Pass von Fries in die Schnittstelle zwischen zwei Verteidiger lief Hilgart alleine auf den Torwart zu, konnte den Ball aber nicht versenken. Den Nachschuss konnte jedoch Avanzanto zum 1:0 für die Gäste nutzen. Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeitpause.

Danach verpassten es die Allacher an die gute erste Halbzeit anzuknüpfen. Sie ließen sich immer mehr in die eigene Hälfte zurückdrängen, wodurch der Gegner nach einem Standard zum vermeintlichen Ausgleichstreffer kam. Der Schiedsrichter pfiff den Treffer jedoch zurecht zurück, da diesem ein eindeutiges Foul des Angreifers voranging. Der Druck des Heimteams wurde jedoch immer größer, der sich gegen Ende des Spiels auszahlte. Nach einer Flanke aus dem Halbfeld auf den zweiten Pfosten konnte der Ball unbedrängt vom gegnerischen Stürmer zum Ausgleichstreffer genutzt werden. Danach spielte Waldeck weiter auf den Siegtreffer. Dieser wurde im Anschluss an eine Ecke durch einen Kopfballtreffer erzielt. Diesen Treffer begünstigten die Allacher jedoch enorm, da sie sich beim Klärungsversuch selbst im Weg standen. In den letzten Minuten warfen die Kleeblättler alles nach vorne, gingen am Ende jedoch als Verlierer vom Platz.

Für die nächsten Spiele kann man auf der Leistung aus der ersten Halbzeit aufbauen, jedoch muss die Leistung konstant über 90 Minuten erfolgen, um nächstes Wochenende erfolgreicher zu sein.

 

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.