Erster Heimspiel-Dreier der Allacher Dritten

Aufstellung: Wolf, Neumeier, Kaiser, Bokelmann, Adolf, Degen, Appelmann, Wummel, Blessing, Wörheide, Drosse, Preissler, Fiebig, Jost

Nach einer (hinsichtlich der nackten Resultate) bescheidenen Vorbereitung und einer 0:4-Niederlage zum Saisonauftakt gegen starke Aubinger, hat die Allacher Dritte an einem regnerischen Spätsommertag im Heimspiel gegen SV Türkspor Allach II den Grundstein für eine hoffentlich erfolgreiche Spielzeit 21/22 gelegt.

Dabei war den Grünweißen von der ersten Minute anzumerken, dass sie die guten Ansätze der vergangenen Partie diesmal unbedingt in Zählbares ummünzen wollten. Die 09er standen hoch und attackierten die Gäste bereits im Spielaufbau und es ergaben sich schnell gute Chancen, mit denen die Dritte jedoch bereits zu diesem Zeitpunkt im Spiel fahrlässig umging. Auf der Gegenseite operierte Türkspor fast ausschließlich mit langen Bällen, was die Allacher Hintermannschaft zunächst kaum vor Probleme stellte. Gegen Mitte der Ersten Halbzeit zeigten sich dann allerdings die fußballerische Qualität des Türkspor-Mittelstürmers, der nun einige Male gefährlich vor dem Gehäuse von Schlussmann Timo auftauchte. Man ahnte, dass das Spiel im Begriff war zu kippen, was in der 33. Minute schließlich auch geschah, als man, nach unnötigem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung, schulbuchmäßig ausgekontert wurde. Da der TSV zuvor weitere Hochkaräter liegengelassen hatte, stand es nun plötzlich 0:1 und eine Reaktion war gefragt. Zunächst wirkten die 09er jedoch verunsichert. Hinten brachte man sich durch schludrige Abspiele und bisweilen kopfloses Zweikampfverhalten mehrfach selbst in die Bredouille, während man in der Offensive ein ums andere Mal die falsche Entscheidung traf.

Glücklicherweise war diese Schwächephase irgendwann vorüber. Noch in Halbzeit eins wurde die Defensive durch Rückbeorderung Jack Wörheides gestärkt und nach Wiederanpfiff hatten schließlich zwei Jungspunde vorne ihre großen Momente. In der 58. Minute vollendete zunächst Neumaier aus kurzer Distanz per wuchtigem Linksschuss. 20 Minuten später schaltete dann Fiebig im gegnerischen Strafraum am schnellsten und brachte den TSV verdient in Führung. In der Folge verstärkten die Gäste ihre Offensivbemühungen, doch behielten die Allacher die Nerven und brachten das Ergebnis über die Zeit.

In der nächsten Trainingswoche gilt es weiter an den bestehenden Schwächen zu arbeiten, die trotz des guten Resultats auch in diesem Lokalderby unübersehbar waren. Sollte der Einsatz in den Einheiten stimmen und die Dritte das Engagement aus dem Aubing- und die Moral aus dem Türkspor-Spiel auch am 05.09. gegen Neuhausen auf den Platz bringen, so hat sie ohne Frage beste Chancen, diese Partie erfolgreich zu gestalten.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.