Gefühlte Niederlage der Allach-Zwoaten in Altomünster

Traumhaftes Wetter, top Rasen, gewarnte sowie hoch fokussierte Allacher…
Und das 0:1 für Allach schon in der 2. Minute nach Ecke von Quero durch den soeben aus Frankfurt mit dem Zug angekommenen Alex. Ein hervorragender Start auch über die ersten 25 Minuten, in denen man sich nur eine erneut nicht ausreichende Chancenverwertung vorwerfen lassen musste. Danach kam der Gegner für ca. 10 Minuten auf und hatte ebenfalls 2 sehr gute Tormöglichkeiten ohne Zählbares. Aber 6 Minuten vor dem Pausenpfiff war Allach wieder am Drücker. Erik tankte sich bis auf die Grundlinie durch, zog den Ball nach innen und Youngster Luki konnte zum 0:2 für Allach einnetzen.

Zur Pause unterhielt sich der Schiri länger mit dem Mittelstürmer der Hausherren und fragte den, warum er seine Topchance aus der ca. 5. Minute (klares, nicht gepfiffenes mind. 2 Meter Abseits) nicht verwandelt hatte. Da fällt einem nichts mehr dazu ein, man brauchte sich dann aber allerdings auch nicht mehr über den später geschenkten „Elfer“ für Altomünster wundern… Auch ist es mir noch nie passiert, dass einem der Schiri insgesamt 3x ohne irgendeinen Grund einen angemeldeten und auch von ihm registrierten Wechselwunsch verweigerte. Allach blieb zumindest zu diesem Zeitpunkt noch unbeeindruckt von derartigen Merkwürdigkeiten und ging nach 51 Minuten durch einen im 2. Anlauf verwandelten klaren Foul-Elfmeter an und von Basti sogar mit 3:0 in Führung. 2 wichtige Tore zu perfekter Zeit je 6 Minuten vor und nach der Halbzeit, 3:0 Führung, läuft, dachten sich die Allacher. Von wegen, was danach passierte, geht nicht mehr auf die sprichwörtliche Kuhhaut.

Ebenso wie letzte Woche, als man daheim gegen Schwabhausen bereits 6:0 führte, knipste irgendwer den imaginären TSV-Schalter aus. Offenbar dachte man wieder, dass der Gegner im Sack und der Sieg vermeintlich eingefahren war. Und wieder schwanden Konzentration und taktisches Verhalten. Mehr und mehr Fehler schlichen sich ein, es gab zu viele Fouls durch mangelndes konsequentes und rechtzeitiges Ballwegschlagen in Drucksituationen, in der Offensive wurden zu viele Situationen nicht konsequent zu Ende gespielt und auch der Defensivbereich wirkte nun nicht mehr souverän. Plötzlich lag der Ball zum 1:3 im Netz der Grünen, ein vermeidbarer wie grundsätzlich eigentlich nicht dramatischer Fehler. EIGENTLICH… Denn dann schenkte der Schiri den Hausherren durch eine krasse Fehlentscheidung einen sogenannten Handelfer, obwohl Seny ganz klar mit dem Oberschenkel dran war. Und damit nicht nur Feldspieler und Schiri ihre Bolzen fabriziert hatten, patzte auch Keeper Carlos noch 3 Minuten vor Spielschluß, so dass man mit einem absolut unbefriedigenden Punkt die Heimreise anzutreten hatte.

Es kann wirklich nicht sein, dass man auswärts 3:0 führt und den Sieg dann innerhalb von lächerlichen 17 Minuten herschenkt. Das haben wir uns, trotz des geschenkten Elfers für die Roten zur Unzeit und sonstiger seltsamer Vorfälle, selbst zu zu schreiben. Wer mehr will, als nur irgendwo im langweiligen Mittelfeld-Nirwana herum zu krebsen, darf sich solch eine Blamage kein zweites Mal erlauben! Hier ist künftig in JEDER Spielphase und auch bei vermeintlich klarem Vorsprung eine andere Körpersprache und ein deutlicheres Entgegenstemmen ALLER unabdingbar, damit so ein Spiel nie wieder kippen kann. Ebenso klar ist auch, dass viele aus dem sehr großen Kader auf ihre Chance warten…

Tore/Assists:
02. Minute: 0:1 AlexP/Quero
39. Minute: 0:2 Luki/Erik
*************************
51. Minute: 0:3 Basti/Basti FE
73. Minute: 1:3 Gegner
83. Minute: 2:3 Gegner „HE“
87. Minute: 3:3 Gegner

Kader (14 Spieler):
Carlos Felix AlexP Nunzio Seny Erik Quero Nizar Basti SimonA StefanH Benni Marko Luki

NICHT im Kader (21 Spieler):
Philipp Adrian AlexT Zoelli Leon Mark Sebi Otto Mario Vural Ambo Kilian Michi Lukas Filip Flo Kai Luca (A-J.) Leo Salbeck Jonas

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.