Harterkämpfter Dreier gegen Obermenzing

In einem kampfbetonten Fußballspiel behielten die Kleeblättler am Ende in doppelter Unterzahl denkbar knapp die Oberhand. Mit einem 1:0 Auswärtserfolg im Gepäck ging es zurück an die Enterstraße. Im ersten Durchgang benötigten die Gäste etwa eine Viertelstunde, um die Nervosität abzulegen und begannen endlich Ihr gewohnt sicheres Passspiel auf denkbar holprigem Rasen aufzuziehen. So gelang bereits wenige Minuten später der 1:0 Führungstreffer nach einem schönen Angriff über die rechte Seite. Dominik Bloch bediente mit einem Querpass Thomas Huser, der nach einem Abwehrfehler der Waldecker zur Führung einschob. Auch in der Folgezeit blieben die Allacher weiterhin die gefährlichere Mannschaft, wobei die Obermenzinger ein ums andere Mal bei Standardsituationen sich vor dem Tor der Grün Weißen anmeldeten. Bis zur Halbzeitpause verpassten es die Kleeblättler leider mehrmals, das Ergebnis auszubauen, aber immer wieder scheiterte vor allem Thomas Huser denkbar knapp am Aluminium oder der Unkonzentriertheit im Abschluss. Somit ging es mit dem hauchdünnen Vorsprung für beide Mannschaften in die Kabinen.

Zu Beginn der zweiten Hälfte, waren die Allacher darum bemüht, auf das möglichweise vorentscheidende 2:0 zu gehen. Immer wieder erspielten sie sich gute Möglichkeiten, welche allesamt vom gut aufgelegten Obermenzinger Keeper vereitelt wurden. In der 64. Spielminute wurde dann der Allacher Kapitän Thomas Huser zur Verwunderung aller Feldspieler vorzeitig zum Duschen geschickt, als er im Anschluss an einen normal geführten Zweikampf in der Luft die gelb rote Karte gezeigt bekam. Durch die numerische Unterzahl mussten die Grün Weißen die Spielweise anpassen und waren hauptsächlich um die Verwaltung des Vorsprungs bemüht. Den Gastgebern fiel auch in Überzahl kaum etwas ein und die Kleeblättler verteidigten bis in die Schlussphase gekonnt ihre Führung. Etwa fünf Minuten vor Schluss folgte dann die nächste Abreibung des an diesem Tage sehr einseitig pfeifenden Schiedsrichters, als er Puya Nematkhah ebenfalls mit gelb rot vom Platz stellt und die Allacher folglich in den Schlussminuten nur noch zu neunt waren. Vorangegangen war ein normaler Zweikampf an der Auslinie, wo er den Ball fair von einem Waldecker eroberte, was auch beim Gegner in dieser Situation jeder so gesehen hatte, eben nur nicht der entscheidende Mann, der Referee. Durch den abermaligen Rückschlag ließen sich die Gäste dennoch nicht aus dem Konzept bringen und überstanden die doppelte Unterzahl ohne den Ausgleichstreffer.

Zusammengefasst lässt sich klar sagen, dass die Defensive inklusive ihrem Torwart Uli Stadler den Sieg festgehalten haben. Auch mit neun Mann schafften es die Kleeblättler geschickt ihren Vorsprung über die Zeit zu bringen, was aufgrund der verpassten Chancen in der ersten Halbzeit natürlich äußerst unnötig war. Unterm Strich ein verdienter Auswärtserfolg der Grün Weißen, wo vor allem die geschlossene Mannschaftsleistung in der Defensive im zweiten Durchgang in Unterzahl herausstach.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.