Wenn man nicht vom Herbstmeister, sondern…

…vom Schiri besiegt wird ist das mehr als bitter und ein schlechter Scherz zum Faschingsbeginn am heutigen 11.11.

Grundsätzlich enthalte ich mich weitgehend einer Kritik am Spielleiter, weil Fehler menschlich sind, aber da es nun schon zum 2. Mal in nur 3 Spielen spielentscheidend zu unseren Lasten passiert ist, muss es einfach erwähnt werden, auch wenn es am Ergebnis natürlich nichts mehr ändert und in der Tabelle nicht ablesbar ist…

Bereits in Kammerberg wurde uns beim Stand von 1:1 unser 2:1-Führungstreffer regelwidrig aberkannt, weil 2 Kammerberger im Strafraum zusammenprallten und der Schiri diese am Boden liegen sah. Nachher erzählte er einem unserer Spieler auf dessen Frage, warum er das Tor nicht gegeben hat, dass er die Situation zwar nicht sehen konnte, aber von einem Foul unsererseits ausgegangen war. Da fällt einem nix mehr ein!

Und heute wiederum ein spielentscheidender Bock des Referees gleich in zweifacher Ausfertigung. Bereits der Freistoß gegen uns beim Stand von 2:2 war falsch, da ein völlig harmloser Zweikampf vorausgegangen war. Dieser unberechtigte Freistoß wurde in die Mitte getreten, zunächst abgewehrt, dann folgte eine weitere Allerwelts-Situation weit weg von jedweder Regelwidrigkeit und dennoch pfiff der Schiri zum Entsetzen der Allacher Strafstoß. Und auch wenn dieser Pfiff einer von Dutzenden Fehlentscheidungen hüben wie drüben war, hat er doch das Spiel wiederum zu unseren Ungunsten entschieden. Der Schiri hatte einen passend zum Trikot rabenschwarzen Tag erwischt, darüber bestand Einigkeit bei beiden Teams, aber die Ludwigsfelder hatten halt schlußendlich von seinem Bock profitiert.

Wir hatten natürlich auch unsere Fehler gemacht, vor allem in der ersten Halbzeit, so ist es auch wieder nicht, diese haben wir auch selbstkritisch in der Pause besprochen. So wäre der frühe Führungstreffer der Roten nach nur 3 Minuten relativ leicht vermeidbar gewesen, ebenso wie der Ausgleichstreffer durch Noah, der einen wuchtig getretenen Freistoß kurz nach dem Mittelkreis versenkte, weil ihn der gegnerische Keeper durch die Hände flutschen ließ. Wiederum 3 Minuten vor Schluß schalteten wir zu spät um und fingen uns ein Kontertor, hätten aber nur 2 Minuten später den Ausgleich erzielen können, aber Filips präziser Kopfball klatschte leider nur an die Latte.

In der 2. Halbzeit waren wir stärker im Spiel und kamen bereits in der 50. Minute zum erneuten Ausgleich. Filip machte Druck auf den gegnerischen Verteidiger, der produzierte einen Bolzen, Leon schob auf den Keeper nach, der tat es seinem Verteidiger gleich und Leon schloß mit einem präzisen Schuß zum 2:2 ab. Danach hatten beide Teams ihre Chancen, wobei die Hausherren nicht mehr so zwingend agierten wie zuerst und Allach kam immer besser auf, bis uns der Schiri mit seinem oben beschriebenen Auftritt den Garaus machte. Positiv war anzumerken, dass die Allacher danach mit mächtig Wut im Bauch noch mehr arbeiteten und nach vorne spielten, aber auch eine zum Ende hin komplett aufgelöste tatktische Ausrichtung brachte leider keinen Ertrag mehr. In der Schlußminute hatten dann auch die Gastgeber ihren Lattentreffer, weil wir natürlich alles nach vorne geworfen haben, aber es blieb beim bitteren 3:2 zu unseren Lasten.

Kader (14 Spieler):
Seny Filip Michi Zoelli Noah Salbeck Flip Kai Ousman Adrian Andi(I.) Leon Felix Nizar

NICHT im Kader (12 Spieler):
AlexT Luki Carlos Basti Pascal Jonas Lukas Marko AlexP Alain Benni Mike

Tore/Assists:
04. Minute: 1:0 Gegner
21. Minute: 1:1 Noah/Philipp
42. Minute: 2:1 Gegner
***********************
50. Minute: 2:2 Leon/Kai
67. Minute: 3:2 Gegner („F“E)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.