Unglückliche Derbyniederlage

In einer über weite Strecken fairen Partie, kamen die Gastgeber besser hinein und waren um sofortige Spielkontrolle bemüht ohne sich nennenswerte Tormöglichkeiten zu erspielen. Die Kleeblättler wurden nach etwa 20 Minuten sicherer und fanden zunehmend besser ins Spiel. Wie aus heiterem Himmel fiel dann der Führungstreffer für die Heimelf nach einem verwandelten Foulelfmeter durch Christopher Kolbeck in der 30. Spielminute. Vorangegangen war eine Fehlerkette der Allacher, die sich das Gegen-tor durch die eigene Unachtsamkeit fingen. Bis zur Halbzeit versuchten die Gäste noch auf den Aus-gleich zu drängen und hatten auch die eine oder anderen Abschlussmöglichkeit. Die größte Chance war kurz vor dem Pausenpfiff, als nach einer gut getretenen Freistoßflanke plötzlich Sebi Nieder frei vor dem Tor zum Abschluss kam, aber leider mit einem Rechtsschuss freistehend verzog.

Im zweiten Abschnitt hatten sich die Gäste sehr viel vorgenommen und wollten mit aller Macht zurück in die Partie kommen. Leider fing man sich in der 50. Minute abermals nach einer Standardsituation postwendend das 2:0 durch einen direkt verwandelten Freistoß von Sebastian Fuchs. Das bittere da-ran war, dass die Gastgeber bis dahin genau zwei Torschüsse zu verzeichnen hatten und beide jeweils zu Toren führten. Nichtsdestotrotz steckten die Kleeblättler niemals auf und waren um den baldigen Anschlusstreffer bemüht. Leider wurden in dieser Phase teils beste Möglichkeiten liegen gelassen und so dauerte es bis zur 79. Minute, als Uli Fries seine Farben durch das 2:1 wieder ran brachte. In der Schlussphase warfen die Allacher dann alles nach vorne und hätten eigentlich noch zum Ausgleich kommen müssen. Jedoch vergab erst Ennis Ghigani freistehend vor dem Untermenzinger Torwart und in der Nachspielzeit verwehrte der bis dato gut pfeifende Schiedsrichter den Allachern einen glaskla-ren Elfmeter. Michael Scheuerer konnte im Strafraum nur noch durch ein Foul gebremst werden, aber zur Verwunderung aller ließ der Unparteiische die Situation weiter laufen und entschied auf kein Foul-spiel. Leider hatte er wohl nicht die Courage in der Nachspielzeit auf den Punkt zu zeigen, was in je-dem Fall hier zwingend hätte passieren müssen. Nach dieser Aktion war Schicht im Schacht und die Kleeblättler verlieren äußerst unglücklich das Lokalderby.

Jetzt gilt es die Köpfe aufzurichten und die Hinrunde konzentriert zu Ende zu spielen. In den letzten beiden Wochen hat man noch zwei Heimspiele vor der Brust, die man natürlich gewinnen möchte und dann kann zufrieden in die Winterpause gegangen werden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.