Ozapft is‘ in Allach, Zwoate schenkt 5x ein

Wiederum musste die Zwoate 12 Mann ersetzen, aber das Kollektiv ist zur Zeit ausreichend besetzt und stark genug, das aufzufangen. So wollte man natürlich heute auch gegen Riedmoos mit dem nächsten Dreier nachlegen, war aber gewarnt, da der Gegner mit 3 Siegen am Stück und breiter Brust angereist war. Die Hausherren starteten furios, bereits nach 4 Minuten wirbelte Benett über links durch, legte auf Wohli ab und der Capitano schob überlegt zur wichtigen frühen Führung ein. Allach spielte weiter sehr druckvoll und arbeitete aus einer stabilen Defensive und einem sehr kreativen Mittelfeld immer wieder Chancen für die Stürmer heraus. Wiederum war es das heute unwiderstehliche Duo Wohli/Benett, die in Minute 18 und 23 erneut zuschlugen, dieses Mal gleich im Doppelpack, erst #7 auf #23 und dann wieder umgekehrt. Dann brachte der Schiri mit einem klaren, aber nicht gepfiffenen mindestens 3 Meter-Abseits die Gäste wieder um einen Treffer heran. Allach war danach kurzfristig etwas weniger im Flow, man verlor ab und zu die Konzentration und behauptete nicht mehr so die Zweikämpf wie zuvor. Aber nach ca. 10 Minuten war man wieder Herr des Geschehens und kam kurz vor der Halbzeit mit einer hohen Hereingabe von Benett auf David durch seinen platzierten Schuss zum hochverdienten 4:1 Pausenstand.

Für die zweiten 45 Minuten war die Aufgabe gestellt, den erwarteten Sturmlauf der Weißen gut gestaffelt im Keim zu ersticken und auf Konter zu lauern. Vorweg kann man sagen, dass die Aufgabe 1 sehr souverän gelöst wurde, denn bis auf eine Chance von Riedmoos nach einem Harakiri-Rückpass und einem guten, aber von Carlos stark parierten Weitschuss hatten die Gäste nicht viel zu melden. Allach hingegen spielte von den vielen eigenen Chancen zu wenige konsequent zu Ende und so konnte „nur“ noch 1 weiterer Treffer von den vielen Heimfans (danke erneut fürs Anfeuern) bejubelt werden, als sich Nunzio kurz vor Schluss in seiner unnachahmlichen Weise im Sechzehner durchgetankt hat und nur noch regelwidrig zu Fall gebracht werden konnte. Den fälligen Elfer verwandelt Wohli wie gewohnt bombensicher zum 5:1 Endstand.

Eine ohne Zweifel starker Auftritt der Allacher am heutigen Sonntag spülte uns vorübergehend auf Platz 3 der Tabelle in die unmittelbare Nähe der beiden Aufstiegsränge. Wenn Allach im nächsten Spiel wieder in der Lage ist, das Können erneut so und punktuell noch etwas besser auf den Platz zu bringen, kann man im Derby gegen die immer top motivierten Gerberauer den positiven Weg weiter gehen.

Tore/Assists:
04. Minute: 1:0 Wohli/Benett
18. Minute: 2:0 Benett/Wohli
22. Minute: 3:0 Wohli/Benett
26. Minute: 3:1 Gegner
42. Minute: 4:1 David/Benett
************************
87. Minute: 5:1 Wohli/Nunzio (FE)

*Kader* (16 Spieler):
Carlos Flo Marko Benni Quero Toni Felix Wohli Erik Nunzio Luca Lukas SimonH David Wummi Benett

*NICHT im Kader* (12 Spieler):
Filip (K) Luki Nizar Alex Kai Sebi Justin Janik Mark (alle V) Lucius Salbeck JP (alle U)

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.