TSV Altomünster vs TSV Allach 4:4

Torspektakel in Altomünster

In einer torreichen Partie bei bestem Fußballwetter erwischten die Gastgeber den besseren Start und gingen in der 9. Spielminute nach einem langen Ball über die Allacher Abwehr in Führung. In der Folgezeit waren die Gäste bemüht, den Faden im Spiel zu finden und erspielten sich die eine oder andere Abschlussmöglichkeit. Nach 25 Minuten gelang dann auch folgerichtig der Ausgleich durch Lillo Avanzato nach einem schönen Angriff über links. Danach schenkten die Kleeblättler der Heimelf wieder unnötig mehr Spielanteile und gerieten durch einen verwandelten Foulelfmeter abermals ins Hintertreffen. Dennoch erzielten die Allacher nicht mal eine Minute später durch Patrick Ghigani erneut den Ausgleichstreffer. Mit dem Ergebnis von 2:2 ging es dann auch für beide Mannschaften in die Kabinen.

Im zweiten Durchgang waren die Kleeblättler in den ersten zwanzig Minuten überhaupt nicht anwesend und fingen sich zwei weitere Gegentreffer nach langen Bällen, wo es den Gastgebern viel zu einfach gemacht wurde. Somit mussten die Allacher nun sogar einem zwei Tore Rückstand hinterherlaufen. In der Schlussviertelstunde gelang Thomas Huser der Anschlusstreffer, was gleichbedeutend die Allacher wieder etwas heranbrachte. Danach warfen die Gäste natürlich alles nach vorne und versuchten den Ausgleich noch zu erzwingen. In dieser Phase hätte die Heimelf bei deren Kontern den Sack vorzeitig zu machen können, jedoch blieben die Gäste weiterhin im Spiel. Mit der letzten Aktion des Spiels gelang dann tatsächlich Michael Scheuerer der etwas schmeichelhafte 4:4 Ausgleichstreffer. Dies war die letzte Szene des Spiels und danach pfiff der Schiedsrichter sofort ab.

Am Ende nahm der Gast beim TSV Altomünster einen glücklichen Punkt mit nach Hause. Vor allem die Art und Weise war etwas bedenklich, da die Kleeblättler nie zu Ihrem Spiel fanden. In der anstehenden englischen Woche muss man sich gewaltig steigern, wenn wieder ein Erfolg eingefahren werden möchte. Die ganze Mannschaft ist jetzt gefragt, den Bock umzustoßen und endlich das wahre Gesicht auf dem Platz zu zeigen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.