TSV-Zwoate spielt sehr gute Hinrunde auf Platz 3

Es war eine harte Hinrunde, vor allem personalmäßig aufgrund einer leider schon traditionell hohen Ausfallquote, verursacht überwiegend durch die bekannte Verletzungsseuche, aber auch durch suboptimale „Fehl-Planungen“ (kurz vor bzw. während des Saisonstarts) beim Urlaub. Vor allem in der Offensive fehlten teilweise zwischen 50 und 90% der Stürmer bzw. off. Mittelfeldspieler. Dass dann das Herausspielen von Chance sowie das Toreschießen schwer wird, war allen klar. Zwischendrin hatte man natürlich auch mit nicht zur Verfügung stehenden Defensivkräften zu kämpfen, so dass bis Mitte Oktober jeden Sonntag ein nahezu komplett anderes Team am Platz stand. Dennoch hatte man bis dahin zumindest Siege in Petershausen sowie gegen ASV Dachau und Riedmoos eingefahren und bei einem Unentschieden in der wieder erstarkten Gerberau sowie bei 3 Niederlagen gegen Röhrmoos, gegen Inhausen und in Kammerberg relativ ordentlich geliefert, aber halt nicht so, wie wir uns das vorgestellt hatten.

Doch dann war es endlich so weit, die vielen Verletzten waren fast wieder alle zurück und man konnte nach und nach weitgehend mit demselben 16-Kader antreten und sich einspielen. War man beim Tabellenführer in Kammerberg schon klar das bessere Team, das nur unglücklich und u.a. mit einem verweigerten, aber klaren Elfer, erst verloren hatte, platzte danach der Knoten. Vor allem die Offensive strotzte vor Selbstvertrauen und schoss in sehr gutem Teamwork mit dem Defensiv-Verband jeden Gegner aus dem Stadion, egal ob auswärts oder daheim.
Man gewann sensationell 5 Spiele in Serie und schoss gegen Schwabhausen, Türk Dachau, Erdweg, Tabellenführer Ludwigsfeld und ASV Dachau (Rückspiel) sage und schreibe 26:8 Tore, mit denen man sich auf Platz 3 und in Reichweite der ersten beiden Aufstiegsplätze vorarbeiten konnte.

Und es war nur konsequent, dass in der wöchentlichen „Fupa-11-der-Woche“ oftmals die maximale Anzahl von 4 Spielern je Team von der Allach-Zwoaten gestellt wurde. Insgesamt hat man also mit Platz 3, bei 25 von 36 Punkten und einem Torverhältnis von 39:18 sehr gut abgeliefert. Man stellt dabei die meisten verschiedenen Torschützen eines Teams, was uns schwer ausrechenbar macht, sowie je den viertbesten Sturm und die viertbeste Abwehr.

Umso mehr ist schade, dass man schlussendlich nur in 2 Spielen nicht ausreichend konzentriert war. So hat man gegen Röhrmoos in letzter Minute durch einen Konter 1:2 verloren und beim 1:1 in der Gerberau einfach zu viele Chancen liegen gelassen. Mit diesen 5 Punkten mehr wäre man nun bereits punktgleich mit Platz 2.

Aber was soll’s, auch die anderen haben gepatzt und werden es wieder tun. Wie bereits mehrfach erwähnt, können und müssen wir nur auf uns schauen. Wir haben eine richtig geile Truppe mit einem sehr guten Teamgeist beinand, es gibt keine Störenfriede oder Quertreiber, jeder kämpft für den Anderen und das sieht/hört/spürt man zu jeder Zeit, ob in der Kabine, am Platz oder natürlich am Tresen. Und kicken können sie sowieso, das haben vor allem die letzten 5 Siege in Serie gezeigt.

Schade, dass nun corona-bedingt vorzeitig Winterpause war, gerne hätten den Sieges-Flow noch die restlichen 2 Spiele mitgenommen. Aber nun gilt es für alle, wieder fit zu werden und hoffentlich ab Mitte Januar wieder mit viel Trainingsbeteiligung und ebenso Zeit am Tresen die zuletzt gezeigte, hoffentlich konservierte Form in einen top Start zur Rückrunde auf den Platz zu bringen.
Schau ma moi, was dann noch alles geht, wir werden alles versuchen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.