Wer vorne nicht trifft….

Wer vorne nicht trifft, kann nicht gewinnen

Die Gäste aus Allach kamen gut ins Spiel und waren die ersten 20 Minuten etwas überlegen, ohne jedoch 2 Großchancen versenken zu können. Einige nicht nachvollziehbare Fehlentscheidungen des Schiris zu Lasten der Grünen waren zwar schon frühzeitig festzustellen, aber nicht -damals noch nicht- spielentscheidend, als z.B. Zoelli unabsichtlich aber klar vom Gegner umgeholzt wurde, der SR aber auf Einwurf für die Hausherren entschied. Danach kam Inhausen besser auf und erspielte sich seinerseits die eine oder andere Chance, die aber von Keeper Carlos aufmerksam entschärft wurde. Etwa 5 Minuten vor Schluss wurde es offener, es ging hin und her mit beidseitigen Möglichkeiten. Doch dann kam es in Minute 42 zu einem überaus schweren und folgenreichen Fehler des Schiri, der das gesamte Spiel nachhaltig beeinflusste. Alex wurde am Mittelkreis von einem Inhauser gefoult, brachte den Ball aber noch zu Sebi, der halbrechts durchstartete und völlig alleine auf den SCI-Keeper zulief, als plötzlich aus dem Nichts ein Pfiff ertönte. Nach dem Paß auf Sebi wurde Alex scheinbar nochmals gefoult, die 2 Kontrahenten schubsten sich noch gegenseitig, was der Schiri in unglaublich falscher Regelauslegung zum Anlass nahm, unseren Vorteil abzupfeifen, für uns Freistoß zu geben (!!!) und, nur das war aus dieser Aktion vertretbar, beiden Kontrahenten Gelb zu zeigen. Es ging also aufgrund der Gesamtgroßchancen eher mit leichten Vorteilen für die Allacher in die Pause.

Der zweite Durchgang begann ähnlich, wie der erste geendet hatte, eine wiederum ungenützte Großchance durch Allach und danach Möglichkeiten für beide Teams, allerdings wurden die Entscheidungen des SR immer merkwürdiger, leider weiter überwiegend zu Lasten der Gäste. Ein klar vom SR für Allach angezeigter Einwurf wurde plötzlich vom Gegner ausgeführt, auf die Proteste winkte der Schiri aber nur lächelnd ab. Und als z.B. beide Kapitäne in absolut ruhigem Ton zu verschiedenen Zeitpunkten den SR auf eine ihrer Meinung nicht korrekt Entscheidung hingewiesen bzw. nach dem Grund eines Pfiffs gefragt hatten, bekamen beide vom SR die Frage gestellt „wollen Sie pfeifen?“. Bravo, genau so stellt man sich eine souveräne Spielleitung vor, genau mein Humor. Abgesehen davon muss aber auch objektiv konstatiert werden, dass wir heute leider nicht fähig waren, auch beste Torchancen zu verwerten, noch nicht einmal ins leere Tor konnte der Ball untergebracht werden, dafür in dieser Aktion deutlich über die Latte.

Und das Unheil nahm weiter, ab der 60. Minute nun richtig, seinen Lauf. Erst verletzten sich foulbedingt kurz hintereinander Basti und Luki, beide mussten raus, dann klatschte der Ball in Minute 62 an den Pfosten und 2 Minuten später landete er doch zur Führung der Hausherren im Allacher Tor (und nicht in Minute 55, wie vom SR vermerkt!). Allach musste dann mehr aufmachen um den Druck zu erhöhen, da verletzte sich auch noch der 3. Spieler, die Ersatzbank war somit vollbesetzt mit nicht mehr einsetzbaren Allachern. Egal, wir spielten weiter mit großem Engagement nach vorne und erhielten prompt in der 77. Minute den nächsten Tiefschlag, als sich Marko mal wieder nicht im Griff hatte und unbedingt dem Schiri ein paar unpassende Worte hören ließ, was dann zu Gelb-Rot führte, ein Bärendienst, den er seinen ohnehin dezimierten und verletzten Kollegen im Kampf um den Ausgleich erwies… Dennoch hatten wir noch weitere Top-Chancen, die aber dann vom glänzend parierenden ehemaligen Kreilsliga-SCI-Keeper in teils schier unmöglichen Flugeinlagen entschärft wurden. Kurz vor Schluss fingen wir uns dann, alles nach vorne werfend, noch das 0:2 durch ein abgefälschtes Eigentor, das war dann aber auch schon wurscht.

Nach dem Spiel bestand in diversen Gesprächen mit den Hausherren Einigkeit darüber, dass der Schiri aufgrund der Vielzahl der wechselseitig falschen Entscheidungen unnötig Hektik in eine faire Partie gebracht hat, dass die o.g. erwähnten 3 Fehlentscheidungen gegen Allach tatsächlich solche waren und dass es vermutlich besser gewesen wäre, auf das Angebot des SR, die Spielleitung zu wechseln, anzunehmen. Klar war aber auch, dass wir mal wieder die Chancentod-Seuche hatten, insofern waren wir zum Großteil selbst schuld daran, nichts aus dem Moos mitgenommen zu haben. Möglich wäre es ohne Zweifel gewesen und ganz unverdient auch nicht, wenn gleich die Gastgeber natürlich aufgrund ihrer großen Erfahrung sicherlich abgezockter waren.

Tore/Assists:
64. Minute: 1:0 Gegner
87. Minute: 2:0 Gegner

Kader (14 Spieler): Marko Carlos Jonas Felix AlexT Benni Basti Filip Luki Kai Sebi Nizar Zoelli Daniel

NICHT im Kader (13 Spieler):
AlexP Nunzio Philipp Erik Adrian Mario Salbeck Leon Ousman Seny Mike Michi Lukas

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.