Zwoate besiegt den ASV Dachau dahoam hochverdient mit 3:1

Bei perfektem Fußballwetter wurde heute zunächst das neue offizielle Teamfoto gemacht, danach empfing die Zwoate vor vielen lautstarken Heimfans, danke für’s Kommen, am Hauptplatz die Gäste vom ASV Dachau. Es ging gleich mit einer Großchance nach 35 Sekunden durch Kapitän Wohli los, der nach seinem Rippenbruch endlich wieder an Bord war, leider nur ganz knapp daneben. Allach kontrollierte Spiel und Gegner und erarbeitete sich einige Chancen, ohne etwas Zählbares zu erwirtschaften. Nach ca. 25 Minuten verflachte das Spiel etwas, weil Allach nicht mehr so druckvoll über Außen, sondern zu viel durch die Mitte drängte. 2 Wechsel sollten wieder für etwas mehr Variabilität sorgen und es wurde prompt druckvoller. Zunächst setzte Wohli den Ball an den Pfosten, den Nachschuß konnte der Keeper entschärfen. Aber 3 Minuten danach war es dann endlich so weit. Benett schoß aus schrägem Winkel, der Abpraller kam zu Joker JP und der machte 3 Minuten vor dem Pausenpfiff das ebenso hochverdiente, wie wichtige 1:0. Die ASV’ler hatten bis dahin keine einzige Torchance, insofern hätte Allach schon deutlicher führen müssen.

In der Pausenbesprechung wurde ein ruhigeres Spiel und eine bessere Chancenverwertung gefordert und davor gewarnt, dass man hochkonzentriert in Halbzeit 2 gehen solle, weil die Gegner nun kommen werden und müssen. Mit 3 frischen Spielern ging es weiter. Aber offensichtlich waren die Hausherren mit dem Kopf noch in der Pause, als nur 2 Minuten nach Wiederanpfiff der Ball aus dem Allacher Netz geholt werden musste. Einer der beiden Gästestürmer hatte nach einem klaren, aber leider nicht geahndeten Schubser das Kopfballduell gewonnen und sein Kollege stand sträflich frei. Das Heimteam brauchte ca. 10 Minuten, diesen Treffer zu verdauen, dann ging es wieder nur noch in eine Richtung, auf das ASV-Tor. Da man aber einige Überzahlsituationen ebenso wenig klar zu Ende spielte, wie teils unnötige Fehlpässe verzeichnete, dauerte es unnötig lange, bis die Grün-Schwarzen das zweite Tor erzielen konnten, dafür war das dann umso schöner. Quero zirkelte einen butterweichen Freistoß auf den zweiten Pfosten, wo IV Flo wunderschön eingelaufen war und gekonnt die Führung herausschoß. Es ging dann wie gehabt weiter, die Gäste waren fast nur in der Defensive beschäftigt, Allach war drückend überlegen, versäumte es aber immer wieder, den Sack endgültig zu zu machen. Dies blieb dann 3 Minuten vor Schluss Benett vorbehalten. Carlos schickte ihn mit einem perfekten langen Ball am Schnittpunkt Mittel-/Seitenlinie los, Benett zog los, konnte auch von 2 übel nur auf den Mann grätschenden Gästespielern nicht gestoppt werden und bestrafte diese Gott sei Dank folgenlos gebliebenen rüden Aktionen mit dem entscheidenden Tor zum hochverdienten 3:1 Endstand.

Als Fazit kann heute festgehalten werden, dass Allach sich für das meist gute Spiel viel zu wenig und vor allem zu spät belohnte, die Gäste so deutlich zu lange im Spiel hielt und es versäumte, frühzeitig für klare Verhältnisse und ein ruhigeres Spiel zu sorgen. Gegen Riedmoos, dem aktuellen Dritten, ist eine konzentriertere Leistung und eine bessere Chancenverwertung nötig, wenn man den nächsten Dreier einfahren will. Wir werden dran arbeiten und freuen uns jetzt erst einmal über den Dreier.

Tore/Assists:
39. Minute Pfostenschuß-Wohli
42. Minute: 1:0 JP/Benett
***************************
47. Minute: 1:1 Gegner
69. Minute: 2:1 Flo/Quero
89. Minute: 3:1 Benett/Carlos

*Kader* (16 Spieler):
Carlos Flo Sebi Marko Justin JP Benni Janik Quero Felix Wohli Erik Mark SimonH Benett

*NICHT im Kader* (10 Spieler):
Filip (K) Lukas Luki Nizar Alex Kai (alle V) Lucius Luca Salbeck (alle U) Toni

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.