Zwoate gewinnt auch das Pokal-Derby auswärts deutlich mit 6:0

Eine Woche nach dem 8:1 Punktspiel-Derbysieg gegen die Gerberauer war man dort nun auswärts im Pokal zu Gast. 3 Spieler (Janik, Luca, Sebi) kamen zurück in den Kader, dafür gesellte sich Zehner Alex zu den weiterhin Fehlenden, aber man hatte 14 Mann im Kader. Da man in der Vorwoche nur mit einem knappen 2:1 in die HZ ging, war der Matchplan heute, dass man sich schneller Ruhe und Sicherheit verschaffen wollte. Allach ging anfangs ein sehr hohes Tempo, machte mächtig Druck und die Hausherren kamen hinten nicht mehr raus. Ein Fehler der Gerberauer folgte auf den Nächsten und nach nur 11 Minuten lag Allach klar mit 3:0 (2x Basti, Nunzio) in Führung. Diese Überlegenheit setzte sich bis zur 25. Minute fort, allerdings wurden die weiterhin zahlreichen Chancen nicht mehr so konsequent genützt. Danach wurde man ein klein wenig nachlässiger, allerdings ohne das Heft des Handelns aus der Hand zu geben. Es wurde 3x gewechselt und die frischen Kräfte brachten ebenso wieder Druck, wie die Kollegen vorher. Erneut Nunzio und Sebi schossen 2 weitere Treffer und sorgten für einen nie gefährdeten und hochverdienten 5:0 Pausenstand. Einziger Wermutstropfen war eine Gelb/Rote-Karte für Marko nach Foulspiel und anschließendem gegenseitigen verbalen Geblubber, unnötig wie ein Kropf.

Allach war somit 45 Minuten in Unterzahl, was wir durch Umstellung auf eine Dreierkette zu kompensieren versuchten, weil wir weiterhin offensiv nach vorne spielen wollten, anstatt nur das Ergebnis zu sichern. Klar, dass die Schwarz/Gelben das von Wiederanpfiff an auszunützen versuchten, es blieb aber bei Versuchen. Die Kleeblättler waren heute insgesamt auch in Unterzahl zu stark und kompakt, so dass man zwar „nur“ noch ein Tor durch Filip erzielen konnte, hinten aber dicht hielt. Hätten beide Teams ihre Großchancen genützt, wäre es wohl 11:3 für Allach ausgegangen. Aber sei’s drum, die Grün/Schwarzen zeigten auch zu Zehnt eine spielerisch, läuferisch und kämpferisch sehr gute Leistung. Wo man nun wirklich steht, wird sich kommenden Sonntag beim zweiten Pokalspiel, dieses Mal daheim in Allach, gegen die Übermannschaft des Tabellenführers aus Haimhausen zeigen. Das dickste aller verfügbaren Bretter braucht einen 90-minütigen, nie heißlaufenden „Kleeblatt-Turbobohrer“ aus Diamant, um hier etwas zählbares zu erreichen. Schau ma moi, was die Werkzeugkiste hergibt

Tore/Assists:
02. Minute: 0:1 Basti/Filip FE
07. Minute: 0:2 Basti/Felix
11. Minute: 0:3 Nunzio/Filip
32. Minute: 0:4 Nunzio/Marko
40. Minute: 0:5 Sebi/Basti
*********************
62. Minute: 0:5 Filip/Carlos

Vorkommnisse:
2x Pfosten Gerberau, 2x Latte Allach (Quero und Nunzio),

Gelb/Rot für Marko in Minute 45, der wohl in seinem Leben kein Punktspiel in der Gerberau mehr zu Ende erleben wird….

*Kader* (14 Spieler):
Janik Marko Quero Felix Carlos Nunzio Salbeck Filip Basti Flo Luki Luca Sebi Nizar

*NICHT im Kader* (8 Spieler):
Kai Lukas Mark SimonA Hesam Alex Benni Erik

*bis auf Weiteres SUSPENDIERT* wg. wiederholtem unentschuldigten Fernbleiben vom TR seit 2020:
Seny (11x), Leo (11x)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.