Zwoate gewinnt Testspiel in Unterzahl ab Minute 70 dennoch souverän gegen den MTV 1879 mit 3:1

Nach der unnötigen Last-Minute-Niederlage der Vorwoche setzte man sich innerhalb der Allach-Zwoaten am Freitag für gut 7 Stunden im Rahmen des 23. TBM (Team-Bildende-Maßnahmen🍻) bis nach 01.00 Uhr zusammen und besprach bei der einen oder anderen Hopfenkaltschale im Vereinsheim so ziemlich alles, was zum Fußball gehört. Dazu wurde auch über ein neues taktisches System abgestimmt, das heute beim Testspiel gegen die ligagleichen Sendlinger Gäste zur Anwendung kommen sollte. So knapp die Abstimmung verlaufen war, so schnell wichen die Zweifel auf dem Feld zugunsten des neuen Systems.

Allach stand sehr kompakt und ließ hinten zunächst überhaupt nichts zu. Im Mittelfeld zirkulierte der Ball sehenswert und vorne wurden einige sehr gute Chancen herausgespielt, nur anfangs noch nicht genützt, bis zur Minute 22. LAV Janik raste mal wieder auf Außen los und servierte butterweich auf Sebi, der freistehend einschädelte. Endlich war der Bann gebrochen und man spielte weiter schönen Einbahnstraßen-Kombinationsfußball in Richtung MTV-Tor, leider ohne zählbaren Erfolg. Die nicht ausreichende Chancenverwertung war das Einzige, was sich die Grün/Schwarzen ankreiden mussten, denn es hätte längst mindestens 2:0 bzw. sogar 3:0 stehen müssen.

Nur 5 Minuten nach Wiederanpfiff war man auch mal wieder kurz unaufmerksam und fing sich prompt durch einen platzierten Schuss nach einer Ping-Pong-Aktion den unverdienten Ausgleich. Aber das hinterließ heute keinen Wirkungstreffer bei den Hausherren, ganz im Gegenteil. Man spielte weiter druckvoll nach vorne und stellte wieder das deutliche Übergewicht der ersten 45 Minuten her. Und so dauerte es nur 15 Minuten, als Simon auf Sebi durchsteckte, der wollte den Keeper umkurven, blieb erst hängen, holte aber den Abpraller zurück und netzte überlegt zur Führung ein. Nur 2 Minuten später legte JP auf Marko ab und der zwirbelte aus dem Halbfeld das Spielgerät mit einem wunderschönen Effet-Schuß direkt unter die Latte.

Von diesem Doppelschlag erholten sich die Gäste nicht mehr, deren Kräfte/Konzentration schwanden mit zunehmender Spieldauer bei den sommerlichen 25°. Allach hatte ab Minute 67 allerdings nur noch 3 frisch Verletzte auf der Bank und noch 3 Minuten später musste auch noch Nizar verletzt runter, so dass man die letzten 20 + 2 Minuten in Unterzahl auf dem Platz war. Die Kleeblättler verteidigten aber sehr clever sowie ballsicher den Vorsprung und hätten den Vorsprung sogar bei einigen Kontern noch ausbauen müssen. Dennoch blieb unter dem Strich ein insgesamt guter Auftritt mit vielen schönen spielerischen Aktionen zu notieren. Was der insgesamt im Punktspielbetrieb wert ist, werden wir nächste Woche beim Heimspiel gegen den ASV Dachau sehen.

Gute Besserung allen 4 heute neu hinzugekommenen Verletzten/Kranken, das TSV-Lazarett wird immer noch größer, statt kleiner.

Tore/Assists:
22. Minute: 1:0 Sebi/Janik
************************
50. Minute: 1:1 Gegner
66. Minute: 2:1 Sebi/Simon
68. Minute: 3:1 Marko/JP

*Kader* (14 Spieler):
Carlos Flo Nizar Alex Sebi Marko Justin JP Benni Janik Quero Toni SimonH Bene

*NICHT im Kader* (11 Spieler):
Filip und Felix (K) Lukas Luki Basti Salbeck (alle V) Erik Mark Lucius Luca (alle U) Kai (A)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.