Zwoate schießt Gerberau im Derby mit 8:1 aus dem Stadion

Alle waren gespannt auf den endlich bevorstehenden Re-Start der Rückrunde und die ersten Ereignisse fanden hierzu bereits vor dem Spieltag am Sonntag statt. Zunächst kamen am Samstag 3 schlechte Nachrichten für die Allach-Zwoate, da man 3 Abwehrspieler, die Kontakt mit evtl. Corona-Infizierten hatten, natürlich aus dem Kader nehmen musste, bis die Testergebnisse vorliegen werden. Danach eine gute Botschaft aus Allacher Sicht, weil der Tabellendritte aus Inhausen trotz sehr beachtlicher Testspielergebnisse „nur“ Remis gespielt hatte. Somit war klar, dass bei einem Sieg mit 3 Toren Differenz der Relegationsplatz erreichbar war, um diese Zeit der Saison zwar noch nicht aussagekräftig, aber psychisch immens wertvoll zum Start.

So legte das Kleeblatt gleich sehr druckvoll los und schnürte den Gast ca. 35 Minuten mehr oder weniger in deren Hälfte ein. Zu diesem Zeitpunkt musste man sich wirklich nur die kärgliche Chancenausbeute von lediglich 2 schönen Treffern vorwerfen lassen. Als man sich dann eine weder nötige noch genehmigte Arbeitspause leistete, vorne nicht mehr konsequent Druck machte, zu wenig nachsetzte, zu lasch das Umschaltspiel betrieb und auch hinten zu nachlässig wurde, kam der Gegner bei einer Ecke mit einem Kopfballaufsetzer zum überraschenden und ebenso vermeidbaren Anschlusstor.

In der Halbzeit wurden die Fehler angesprochen und wieder an das schöne Spiel der ersten 35 Minuten appelliert. Der Gegner sollte mit Geduld und hohem Aufwand müde gespielt und zu Fehlern gezwungen werden, dazu musste auch die Abschlussgenauigkeit verbessert werden. 15 Minuten spielte man sich wieder fest, bis Nunzio das immens wichtige 3:1 per Kopf erzielte. Damit war der Korken aus der Flasche und der Gegner wurde förmlich an die Wand gespielt. Innerhalb von nur 17 weiteren Minuten erzielten die entfesselt über Außen aufspielenden Allacher bis zur 77. Minuten weitere 4 Treffer, bis Filip in Minute 84 mit einem lupenreinen Hattrick den 8:1 Endstand besorgte.

Ein auch in der Höhe absolut verdienter Derbysieg, der zeigt, wozu die Truppe fähig ist, wenn sie wie heute über ca. 80 Minuten den sehr fordernden, aber letztlich erfolgreichen Matchplan konsequent umsetzt. Man rückte wie erwähnt auf Platz 3 vor. Jetzt stehen zwei Ligapokalspiele an, am kommenden Sonntag wieder gegen Gerberau, dieses Mal auswärts und am 04.10. daheim gegen den schier übermächtigen Tabellenführer aus Haimhausen. Fakt ist, dass bei aller Freude heute das nächste Derby am Sonntag in der Gerberau zum einen wieder bei 0:0 beginnt und zum anderen sich der Gegner besser auf uns einstellen wird. Wir hoffen, dass unsere 3 Defensivler incl. dem bisher verletzten Sebi wieder einsatzfähig sind, wie auch ggf. andere Spieler, die heute nicht im Kader waren. Klar ist aber auch, dass die jenigen, die heute überzeugt haben, grad auf der Überholspur sind, wer die also aus dem Kader verdrängen will, muss sich in den Trainings zeigen und zu 100% reinhauen…

Tore/Assists:
07. Minute: 1:0 Alex/Marko
34. Minute: 2:0 Filip/Luki
40. Minute: 2:1 Gegner
************************
60. Minute: 3:1 Nunzio/Simon
66. Minute: 4:1 David/Basti
72. Minute: 5:1 David/Basti
75. Minute: 6:1 Filip/David
77. Minute: 7:1 Filip/David
84. Minute: 8:1 Filip/Marko

26. Minute: Alex/Lattentreffer

*Kader* (15 Spieler):
Marko Quero Felix Alex Carlos Nunzio Salbeck Filip Basti Flo Luki SimoH Levy Nizar David

*NICHT im Kader* (10 Spieler):
Kai Sebi Lukas Mark SimonA Hesam Luca Janik Benni Erik

*bis auf Weiteres SUSPENDIERT* wg. wiederholtem unentschuldigten Fernbleiben vom TR seit 2020:
Seny (9x), Leo (9x)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.