top of page

Dritte verliert Rückrundenauftakt spät nach Führung



Durch den Rückzug mehrerer Mannschaften in der Winterpause wurden in der C-Klasse einige Spiele der Hinrunde annulliert. Die Dritte des TSV Allach traf dies besonders hart, da man von den 4 gestrichenen Spielen 3 gewann. Somit rutschte die Mannschaft unverschuldet ins hintere Mittelfeld der Tabelle. Trotz zahlreichen fehlenden Stammkräften war die Motivation hoch, sich mit einem Sieg im Tableau nach vorne zu spielen.


Die erste Halbzeit verlief überwiegend ausgeglichen. Neben einer Glanzparade von einem Schuss aus 5 Metern von Schlussmann Timo, entstanden aus einer Standardsituation, gab es keine wirklich hochkarätigen Möglichkeiten auf beiden Seiten in der ersten halben Stunde. Kurz nach der 30. Minute gab es einen Freistoß für den TSV Allach aus ca. 25 Metern. Die kurz zuvor eingewechselte Aushilfskraft Igor Garic schnappte sich den Ball und zirkelte ihn über die Mauer ins Netz. Zugegebenermaßen sah der Keeper von FC Fasanerie-Nord auch nicht allzu gut aus. Auch darüber, ob der Freistoß gerechtfertigt war, durfte man sich streiten. Das gesamte Spiel wurde von nicht nachvollziehbaren Schiedsrichterentscheidungen begleitet, darunter auch Chris Kaiser’s gelbe Karte kurz nach dem Führungstreffer. Diese sollte den TSV Allach im späteren Spielverlauf noch teuer zu stehen kommen.


In der zweiten Halbzeit gab der TSV Allach dann klar das Zepter aus der Hand. Sicherlich auch der Gegebenheit geschuldet, dass der Kapitän sich auf den Weg machen musste, um beim 5:3 Sieg der Zwoaten in Erdweg auszuhelfen und der Kader in dieser Konstellation noch nie zusammenspielte. Fasanerie war die überlegene Mannschaft in der zweiten Halbzeit und der TSV konnte sich lange glücklich schätzen, dass der Gegner mehrere hundertprozentige Chancen liegen ließ. In der 80. kam dann der Nackenschlag für den TSV Allach. Kaiser flog sehr strittig mit gelb-rot vom Platz. Daraufhin kollabierte die Defensive, sodass man in der 88. und 92. Spielminute das Spiel noch aus der Hand gab. Überschattet wurde die bittere Niederlage letztendlich noch von der schweren Schulterverletzung, die sich der aushelfende Rene in der Nachspielzeit zuzog. Die gesamte Mannschaft wünscht gute und hoffentlich schnelle Besserung.


Schlussendlich gilt es ein großes Dankeschön an alle Aushelfer auszusprechen, die dem dünn besetzten Kader zum Rückrundenstart zur Seite standen und allen Voran gute Besserung an Rene. In den nächsten Spielen ist eine Leistungssteigerung der gesamten Mannschaft nötig, um die Saison versöhnlich zu beenden.

23 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Commentaires


bottom of page