top of page

Zwoate is endlich Zwoater, stürmt mit 5:2 auf einen Aufstiegsplatz

Obwohl Allach nach nur 2 Minuten schon den Pfosten durch JP getroffen hatte, war es das erwartet schwere Spiel nach der Sonntags-Gala gegen Ludwigsfeld. Die Gäste aus Niederroth waren wie gewohnt sehr kampfstark, taten sich aber schwer, in die Allacher Hälfte zu gelangen. Die meisten Bälle wurden von den Hausherren frühzeitig abgefangen und die Maschine kam nach und nach ins Laufen. Chance um Chance wurde aber von der Hausherren vergeben, entweder war das Zielfernrohr falsch eingestellt, ein Gelb/Schwarzer hatte ein Körperteil dazwischen oder der glänzend aufgelegte Gästekeeper parierte. Zumindest bis Minute 24, als Tom mit einem feinen Steckpass den unermüdlich rackernden Toni einsetzte, der zum umjubelten 1:0 Dosenöffner vollendete. Danach ging der Allacher Chancenwucher weiter, der, wie meistens dann in solchen Spielen aus heiterem, eigentlich dunklen Nachthimmel, plötzlich bestraft wurde, als ein Gästespieler mit einem sehenswerten „Donnerstagsschuß“ aus der Distanz mitten ins Kreuzeck den Ausgleich erzielte. Erste Möglichkeit, erstes Tor, brutale Effizienz.


Für die zweite HZ nahm sich das heute in weiß spielende Kleeblatt vor, mit 5 frischen Leuten effektiver zu werden. Gesagt getan, der Minutenzeiger war gerade einmal umgelaufen, als der Capitano sich mal wieder unnachahmlich durchsetzte, Filip bediente, der cool einnetzte, ein psychologisch sehr wichtiger früher Führungstreffer. Allach machte nun mächtig Druck und spielte ebenso einfach wie klar, die Möglichkeiten häuften sich und wurde jetzt endlich in Zählbares umgemünzt. Mit einem Doppelschlag in der 69. und 71. Minute durch Toms Pfund auf Assist von Patrick und einem vom Capitano wie immer sicher verwandelten Elfer, nachdem Filip regelwidrig gelegt wurde stellte man auf 4:1. Danach war man dann für wenige Minuten etwas unkonzentriert und ließ noch den 4:2 Anschlusstreffer der nie aufgebenden und sehr fair spielenden Gäste zu, bevor dann nach mehreren Glanzparaden des SVN-Keepers wiederum der Doppeltorschütze „TomTom“ sein Navi perfekt justiert und nach feiner Einzelleistung durch Patrick 3 Minuten vor Abpfiff den verdienten 5:2 Endstand hergestellt hat.


Mit nun 12 Siegen am Stück, 8 in der Liga und 4 in der Vorbereitung, ist die Allach-Zwoate nach 15 Spieltagen endlich dort angelangt, wo man am Saisonende auch mindestens stehen möchte, auf einem der beiden Aufstiegsplätze. Bis dahin ist es aber noch ein sehr weiter Weg und in nur 3 Tagen werden uns die bekannt heim- und akuell sehr formstarken Riedmooser, die am letzten Sonntag 3:0 beim Ersten in Kammerberg gewonnen haben, 100% abverlangen. Allach wird gewarnt in dieses Topspiel gehen. Gute Besserung an Nizar, den nächsten Zuwachs im Allacher Groß-Lazarett.



*Tore/Assists:*

24. Minute: 1:0 Toni/Tom

38. Minute: 1:1 Gegner

*****************************

46. Minute: 2:1 Filip/Wohli

69. Minute: 3:1 Tom/Patrick

71. Minute: 4:1 Wohli/Filip (FE)

82. Minute: 4:2 Gegner

87. Minute: 5:2 Tom/Patrick


02. Minute: Pfosten/Wohli

89. Minute: Latte/Gegner


Kader (17 Spieler):

Wohli Flo Mika JP Erik Filip Nizar Toni Felix Salvo Benji SimonH Patrick Tom Levy Wummi Chris K.


NICHT im Kader (11 Spieler):

Keeper Carlos, Keeper Musti, Lukas Janik Bene Alex Sebi (V)

Mark (K)

Salbeck Quero (CP)

Steven (bei Dritter)







38 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page