top of page

Niederlage im vorletzten Spiel

Allacherinnen können sich mit dezimiertem Kader nicht gegen Centro Argentino durchsetzen




Zum vorletzten Spiel ging es am Dienstagabend durch den Feierabendverkehr bis an die Görzer Straße. Dort hatten die Damen des TSV die Chance, sich für die Hinspielniederlage zu rächen und sogar in der Tabelle an den Argentinierinnen vorbeizuziehen. Leider konnte Coach Kalix nur auf den Minimalkader von 11 Spielerinnen mit einigen Angeschlagenen zurückgreifen. Also wollte man sich vor allem auf die Defensive konzentrieren und offensiv durch Konter Nadelstiche setzen.


Doch schon nach vier Minuten fiel das erste unglückliche Gegentor. Der Ball wurde nicht geklärt, Lou war noch am Abstauber dran, konnte aber den Einschlag nicht verhindern. Danach machte weiter hauptsächlich Centro das Spiel, ohne sich wirklich Torchancen rauszuspielen. So hatte Allach nach einer knappen halben Stunde die Möglichkeit auszugleichen, nachdem Lea im 16er gelegt wurde. Doch Sarah konnte den Ball leider nicht im Tor unterbringen. Dazu kam dann auch noch, dass die Argentinierinnen im fast direkten Gegenangriff ihre Führung ausbauen konnten.


Kurz nach der Pause machte Centro den Deckel drauf mit den Treffern zum drei und vier zu null. Dies lag aber auch daran, dass die Kleeblätterinnen wieder zeitweise wegen Verletzungen in Unterzahl spielen mussten. Der schnelle Anschlusstreffer von Lea nach dem 4:0, machte nochmal kurz Hoffnung und man merkte den Damen des TSV ihren überragenden Charakter an, niemals aufgeben zu wollen und immer weiterzumachen. Den Schlusspunkt setzten wieder die Argentinierinnen mit dem 5:1 nach einem Eckball.

Das Spiel wurde noch am Platz abgehakt und der Fokus auf den Saisonabschluss am Samstag gelegt.



Autor: Florian Kalix

67 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentários


bottom of page