top of page

Verdienter Heimerfolg der Allacher Damen

Allacherinnen setzen sich in einem schnellen Spiel gegen den TSV 1860 durch




Am Sonntag, den 16.04.2023 stand das zweite Rückrundenspiel der Damen des TSV Allach 09 gegen die zweite Damenmannschaft des TSV 1860 München an. Nach dem unglücklichen Last-Minute-Ausgleich im Hinspiel wollten es die Allacherinnen zu Hause im Rückspiel besser machen.


In der Anfangsphase kamen beide Mannschaften zunächst nur schwer ins Spiel. Die ersten Minuten an der Enterstraße waren geprägt von Hektik und häufigen Ballverlusten auf beiden Seiten. Dennoch gelang es der Heimmannschaft, früh in Führung zu gehen. In der 8. Minute brachte die Außenverteidigerin Franzi eine schöne weite Flanke in den Sechzehner, welche Audrey cool zum 1:0 verwandelte. Mit der Führung im Rücken wollte man nun mehr Ruhe ins Spiel bringen, was jedoch nicht gelang. Es dauerte keine fünf Minuten und schon glichen die Löwinnen ebenfalls nach einer Flanke zum 1:1 aus.


Den schnellen Ausgleichstreffer konnten die Allacherinnen jedoch gleich abschütteln und sie versuchten, sich gute Chancen herauszuspielen, woraus einige starke Offensivaktionen resultierten. So gelang es Laura unter Mithilfe der gegnerischen Torhüterin durch einen schönen Abschluss im Sechzehner den TSV Allach wieder in Führung zu bringen. Doch wieder schaffte es die Heimelf nicht, die Führung zu verteidigen. Viel zu einfach konnte eine ungedeckte Spielerin der Münchner Löwinnen durch eine „Bogenlampe“ den erneuten Ausgleichstreffer erzielen. Doch die Kleeblätterinnen wollten mehr und fanden nach dem erneuten Rückschlag sofort zurück ins Spiel. So setzte Lea mit einem geschmeidigen Ball über die Abwehrkette unsere Juliane in Szene, die mit einem Lupfer über die Torhüterin gekonnt zum 3:2 vollstreckte. Mit diesem Ergebnis ging es für beide Mannschaften in die Kabinen.


Zusammenfassend war die erste Häfte von einer Vielzahl an hektischen Aktionen geprägt. Mit dem Ziel in der zweiten Halbzeit nun die tonangebende Mannschaft zu sein, in der Abwehr enger an den Gegnerinnen zu stehen und vorne noch mehr Abschlüsse zu suchen, ging es nach der Halbzeit auf den Platz.


Nachdem der Schiedsrichter in der 52. Minute nach einem Handspiel von den Gästen berechtigterweise auf den Punkt zeigte, war es Sarah Inzinger, die abermals starke Nerven bewies und eiskalt ihren vierten Elfmeter in der Saison verwandelte.


Im weiteren Verlauf waren die Gäste um den erneuten Anschlusstreffer bemüht, was ihnen zunächst gegen die sicherstehende Allacher Hintermannschaft nicht gelang. Nichtsdestotrotz fingen sich die Gastgeber nach einem gegnerischen Freistoß den abermaligen Anschlusstreffer, da die Gegenspielerin beim Einlaufen nicht konsequent gestört wurde.


Postwendend antworteten die Allacher Damen und bauten die Führung folgerichtig nun wieder auf zwei Tore aus. Diesmal netzte unsere Lea ein, die eine Verteidigerin des TSV 1860 geschickt austanzte und überlegt vor der Torhüterin in die lange Ecke zum 5:3 einschob.


Danach erspielte sich die Heimmannschaft noch weitere Tormöglichkeiten, die aber leider nicht verwertet wurden. Unglücklicherweise verletzten sich im Verlauf der zweiten Hälfte gleich drei Allacher Spielerinnen, was zur Folge hatte, dass die Partie sogar in Unterzahl beendet werden musste. An dieser Stelle gute Besserung! Die letzte Viertelstunde verlief ohne nennenswerte Aktionen, da die Allacher Damen nun zu zehnt die Führung kämpferisch bis zum Schlusspfiff verteidigten.


Zusammenfassend war es ein verdienter Heimerfolg für den TSV Allach, wobei man den Gegner jedoch zu oft wieder ins Spiel kommen hat lassen. Dieser Dreier sollte der Mannschaft das nötige Selbstvertrauen für das in der englischen Woche am kommenden Donnerstag anstehende Spiel gegen den SG Haar/Grasbrunn II geben. Hier wartet ein schwerer Gegner, gegen den es gilt, von Anfang an gut dagegen zu halten, um etwas Zählbares mitzunehmen.


Autor*innen: Lea Aschenbrenner und Flo Kalix









100 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page