top of page

3:1 Befreiungsschlag der Zwoaten im Abstiegsduell vs. Sulzemoos đŸ”„đŸ€đŸ’Ș

Die Allach-Zwoate traf sich heute noch 15 Minuten frĂŒher, um sich in der Besprechung in aller AusfĂŒhrlichkeit und Konzentration auf das anstehende sehr wichtige Abstiegsduell gegen Sulzemoos II einzuschwören. Es zeigte FrĂŒchte, und wie. Abgesehen von einer kleiner Unkonzentriertheit am Anfang musste Keeper Carlos im ganzen Spiel nur 3x richtig eingreifen. Die Hausherren waren hochmotiviert und zeigten ĂŒber die gesamte Spielzeit, dass es heute nur einen Sieger geben konnte, die GrĂŒn-Schwarzen. Gallig, zweikampfstark, jeder fĂŒr jeden und mit hoher taktischer PrĂ€zision sowie immenser Laufbereitschaft wurde der Gegner aggressiv aber immer fair beackert. Bis zum 1:0 der Allacher dauerte es nur 8 Minuten. Eumel schickte Wummi ĂŒber Links, der passte ĂŒberlegt zu Domi, der eiskalt zur umjubelten FĂŒhrung vollendete. Bis zur 28. Minute hatten sich die Hausherren noch zwei und die Roten eine weitere Chance herausgespielt, dann fing Wummi, hochpressend mit seinen Kollegen, einen Fehlpass der SVS-Defensive ab, schickte Uli los, der zwei Gegner auf sich zog und dann noch ĂŒberlegt wiederum zu Wummi querlegte, der cool einschoben konnte. Der Allacher Jubel drinnen und draußen war ebenso groß, wie der Schock bei den GĂ€sten. Allerdings dauerte dieser nur 7 Minuten, als die GĂ€ste mit einem platzierten Distanzschuß, in der Spielphase aus dem Nichts, zum Anschluss und Pausenstand kamen.


Mit dem Wiederanpfiff nahmen die Allacher wieder das Heft in Hand und erarbeiteten sich zahlreiche Chancen, die aber zunĂ€chst leider noch nicht in ZĂ€hlbares umgemĂŒnzt werden konnten. Das sollte sich dann aus drĂŒckender Überlegenheit in Minute 70 Ă€ndern. Alex machte von Links einen weiten Einwurf, Uli blockte geschickt die Innenverteidiger und wiederum Domi versenkte zum verdienten 3:1, Allach glich einem Tollhaus. Klar, dass der Gegner dann alles nach vorne warf, was kurzfristig etwas Unruhe ins Spiel des Kleeblatts brachte, aber mit einer taktischen Umstellung war dann die Ruhe und SouverĂ€nitĂ€t gleich wieder zurĂŒck. Allach spielte die FĂŒhrung routiniert nach Hause.


Der unauffĂ€llig und fehlerfrei leitende Schiri aus Ismaning hatte mit dieser Abstiegskampf-Partie, die trotz ihrer Bedeutung immer fair von beiden Teams gefĂŒhrt wurde, keinerlei Probleme und beendete nach 93 Minuten mit dem Schlusspfiff einen absolut verdienten Allacher Heimsieg, mit dem die GrĂŒn/Schwarzen wieder Anschluss ans hintere Mittelfeld herstellten. Sauber, MĂ€nner, weiter so, mit dieser Leistung, taktisch, spielerisch und vor allem mental brauchen wir uns vor keinem Gegner zu verstecken. So geht’s, so machma weiter und so kommen wir auch da hinten raus.



Tore/Assists:

08. Minute: 1:0 Domi/Wummi

28. Minute: 2:0 Wummi/Uli

35. Minute: 2:1 Gegner

***************************

70. Minute: 3:1 Domi/Alex



Kader (16 Spieler):

Carlos Uli Salvo Pedro Eumel Benji Wummi Efo Stefan JP AlexP Quero Erik Wohli SimonH Domi


NICHT im Kader (12 Spieler):

Sebi Flo Salbeck Filip Moritz Nizar Anas (V)

Manu Lukas Ayhan Felix Dusan (NiK)


bei der Dritten, danke fĂŒrs Helfen (4 Spieler):

Lukas Ayhan Felix Dusan




102 Ansichten

Aktuelle BeitrÀge

Alle ansehen
bottom of page