top of page

Allach-Zwoate verliert knapp und dumm 0:1 beim Tabellen-Zweiten

Wenn der Vorletzte (Allach) mit dem zahlenmäßig letzten Aufgebot von nur 13 Mann bei 19 (NEUNZEHN) Ausfällen beim letztjährigen Dritten und aktuellem Zweiten in Hebertshausen zu Gast ist, sind die Rollen eigentlich klar verteilt. Eigentlich…


Auf dem Platz hat man einen derart großen Unterschied allerdings kaum gesehen. Allach stand im taktischen Grundkonzept sehr gut, ließ kaum etwas zu, die Disziplin an sich betreffend leider nicht. Vor allem in der ersten Halbzeit kam man auf dem sehr holprigen Nebenplatz zu oft zu spät in den jeweiligen Zweikampf, was dann zu viele überflüssige Fouls nach sich zog. So mussten Simon und Salvo mit berechtigten 10-Minuten-Zeitstrafen zuschauen, in der Zeit verteidigte man dennoch alles weg. Das letztlich spielentscheidende Tor fiel in Gleichzahl, auch noch nach einem Allacher Querpass vor dem eigenen Sechzehner, den sich der Gegner bedauerlicherweise erlief, also keine selbst herausgespielte Chance der Hausherren, was natürlich im Ergebnis egal war.


In der HZ-Besprechung wurde dringend daran appelliert, bei weiter hoher Intensität disziplinierter aufzutreten um nicht erneut in Unterzahl spielen zu müssen. Bis Minute 80 funktionierte das auch. Allach kam immer besser ins Spiel, auch wenn man in Minute 50 das Glück des Tüchtigen hatte, als Carlos in einer Spielszene zwei Mal überirdisch parierte, beim zweiten Mal den Ball noch an die Latte lenkte, von der aus er auf die Torlinie fiel, wo ihn Simon dann schließlich rausschlagen konnte. Dafür hatte man dann auch Pech, als Wohlis Kopfball nach Ecke nur knapp am Pfosten vorbeizischte.


Mit zunehmender Spielzeit wurde der Favorit mehr und mehr in die eigene Hälfte gedrängt und als wir richtig am Drücker waren, schwächten wir uns erneut durch 2 ebenso berechtigte wie völlig sinnlos überflüssige Zeitstrafen. In Minute 80 wurde Mika gefoult, bekam den fälligen Freistoß zugesprochen, glaubte aber leider, dass es unbedingt nötig wäre, den Gegner noch zu beleidigen. Und damit nicht genug, ließ sich nur 7 Minuten danach auch noch der bereits Gelb verwarnte JP dazu hinreißen, die Eckfahne zu malträtieren. Anstelle mit voller Kapelle in unserer Drangphase den Ausgleich markieren zu können, waren wir sogar drei Minuten nur zu Neunt, ein absolut ärgerlicher wie kostenpflichtiger Bärendienst, den die beiden den Kollegen erwiesen hatten. Dennoch gab es noch zwei Standards für Allach, die aber nicht genützt werden konnten.


Am Schiri lag es also nicht, wobei er auch bei den Hausherren bei gleichem Maßstab zwei Spielern eine 10 Minuten Abkühlphase hätten geben müssen. Allach machte es zwar mit engagiertem Spiel dem Gegner schwer, aber dummer Weise noch mehr sich selbst, so dass der sehr knappe Sieg für die Hausherren letztlich in Ordnung geht. Bleibt zu hoffen, dass man daraus lernt, dass es nur mit maximaler Disziplin geht und dass nächste Woche beim Vierten in Birkenhof wieder mehr Spieler an Bord sind.



Tore/Assists:

30. Minute: 1:0 Gegner



Kader (13 Spieler):

Carlos JP Dusan Salvo SimonH Pedro Wohli AlexP StefanSch. Nizar Eumel Felix Mika


NICHT im Kader (19 Spieler):

Sebi Flo Toni Erik Enrico Hezel Salbeck Wummi Quero Filip (V)

Luki Moritz Lukas Ayhan Uli Efo (NA)

Benji (K)

Musti Mark (nicht im Kader)



25 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page