top of page

Zwoate kann wieder keine Punkte einfahren, trotz gutem Spiel

Aktualisiert: 19. Okt. 2022

Spielbericht TSV Allach 09 II – FC Kollbach, Autor: Florian Kalix


Die Allacher Zwoate musste am 9. Spieltag zum FC Kollbach, die ihre letzten beiden Spiele gewonnen hatten. Die Jungs in Grün waren von Beginn an motiviert und heiß darauf, die nächsten Punkte in der A-Klassen-Saison zu holen. Vor allem nach einem so unnötigen Punktverlust wie in der Woche zuvor gegen Karlsfeld. Hinten stand man recht sicher und ließ kaum Chancen zu. Falls doch mal ein Ball durchrutschte, war Carlos zur Stelle. Durch schnelles Umschaltspiel und Konter über die schnellen Außenspieler kam man auch selbst zu einigen Großchancen. Doch auch die Fehler der Kollbacher Hintermannschaft wurden nicht genutzt.


Nach 25 Minuten musste Simon Halser angeschlagen vom Feld und Kapitän Quero musste aufgrund mangelnder Ersatz-Außenverteidiger aus der Mitte nach hinten rutschen. Kollbach mit seinem ruhigen Spiel im Aufbau und guten Seitenverlagerungen drückte, kam aber erst in der Minute vor der Halbzeit zu ihrem Tor. Nach einem Einwurf konnte der Ball nicht behauptet werden. Nach dem Steckpass in den Strafraum konnte Efo im letzten Moment den Einschuss verhindern, jedoch nur auf Kosten eines Elfmeters. Carlos roch wieder einmal die Ecke, doch Matthias Regiert, der Erste der Torjägerliste platzierte den Ball zu genau neben den linken Innenpfosten.


Die Allacher kamen motiviert aus der Pause mit dem Wissen, dass hier etwas möglich war. Sofort drückten die Kleeblättler nach vorne und drängten auf den Ausgleich. Doch genau in dieser Hochphase vom TSV setzte Kollbach einen empfindlichen Konter. Dieser entstand aus einem eigenen Freistoß am Kollbacher Strafraum. Wieder war es Regiert, der diesmal nach einem Querpass nur noch ins leere Tor einschieben musste. Die Zwoate gab aber auch nach diesem Rückschlag nicht auf und spielte weiter mutig nach vorne. Mark setzte JP mit einem super Diagonalball in Szene. Der scheiterte mit seinem ersten Abschluss noch am Keeper, doch beim Nachschuss war der Ball dann endlich drin. „Sonst wäre ich nach Hause gefahren...“, meinte der Torschütze nach dem Spiel.


In den Minuten danach war Allach dran, hatte einzelne Chancen, doch insgesamt wurde das spiel ruhiger. Enrico wollte das nicht auf sich sitzen lassen und wieder Feuer reinbringen. Mit einer Simon-Halser-Gedächtnisgrätsche flexte er den Kollbacher Kapitän an der Mittellinie weg und holte sich eine sehr dunkelgelbe Karte ab. Dazu kam wieder der Stich ins Herz der Allacher Hochphase. Wieder war es ein Elfmeter. Dieses Mal aber völlig unberechtigt, da der Schiedsrichter wohl bei der Lektion „Vorteilsregel“ geschlafen hat. Kurze Zeit später kam es fast schon zur Vorentscheidung. Wieder ein Kontertor der Kollbacher. Bitter: Dieses Mal gab es eine glasklare Abseitsposition, die vom Schiedsrichter nicht erkannt wurde. Hier holte sich Mika seine Standard-Gelbe für Meckern ab.


Das Spiel blieb hektisch, Allach gab nicht auf und kam kurz vor Schluss durch Filip nochmal auf zwei Tore ran. Doch leider konnte wieder mal nix Zählbares mit zurück an die Enterstraße genommen werden. Die Zwoate des TSV ist aber weiter gut drauf, fest zusammengeschweißt und wird unter der Woche weiter hart daran arbeiten, die nächsten Punkte zu holen.


Nächste Möglichkeit gibts am Sonntag zuhause, im Kellerduell gegen das Schlusslicht der Liga aus Markt Indersdorf. Anpfiff ist um 12.30 Uhr.




42 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page