top of page

Zwoate siegt mit letztem Aufgebot in letzter Minute, Hattrick von JP

Aktualisiert: 1. März 2022

Spannend war’s, allerdings von hinten bis vorne in jeder Beziehung unnötig.


Der erste Testgegner, MTV II, B-Klasse IV, musste während der Woche corona-bedingt absagen. Der Ersatzgegner von heute, Sportfreunde München II, sagte gestern nachmittags aus denselben Gründen ab, als aber dann das Spiel von deren Erster ausfiel, konnten sie 3 Mann absprachegemäß von der A-Klassen-Ersten mitnehmen und somit doch antreten. Die Zwoate hingegen hatte die Rekordquote von ZWÖLF Ausfällen zu verdauen, vielen Dank an Simon W. von der Dritten und Luki, der auswärts-studienbedingt ohne Training seit Monaten ins kalte Wasser sprang.


Es folgte das Spiel von 6 der 7 Tore um An- und Abpfiff herum. Allach legte los, dass dem Gegner regelrecht schwindlig wurde. Ein butterweicher Freistoß von rechts durch Quero, 2 Minuten danach ein typisch „Meep-Meep-Roadrunner-Solo“ von Janik auf links, 2x unser Mr. Cool, JP, goldrichtig in der Mitte und das Kleeblatt war nach 4 Minuten 2:0 vorne. Bis Minute 15 gab es weitere gute Chancen, das Spiel vorzeitig einzutüten, der Gegner lag schon in der Kiste, die Nägel in den Deckel fixiert, aber leider nicht eingeschlagen. Und so kam es, dass sich die Allacher Zuspielfehler mehr und mehr häuften und auch durch andere Stellungsfehler, plötzlich verlorene Zweikämpfe usw. dem Gegner wieder Leben eingehaucht wurde. Und so waren es nun die Grünen, denen plötzlich schwindlig wurde, als es kurz vor dem HZ-Pfiff 2x unnötig im Allacher Kasten einschlagen hatte, ohne dass Musti eine Chance gehabt hätte. Etwas ungläubig und bedient trollte sich Allach in die Kabine.


Man gelobte Besserung und schwor sich, wie zu Spielbeginn anzufangen. Der Minutenzeiger war nur 3x umgelaufen, als JP auf Assist von Mika seinen Dreierpack geschnürt hatte. Die erhoffte Sicherheit brachte das leider nicht für die Hausherren, ganz im Gegenteil, weitere Verletzungen machten noch mehr Umstellungen nötig, die zusätzlich dem Gegner in die Karten spielten. Da wollte sich dann auch der SR nicht lumpen lassen und schenkte dem Gegner trotz mind. 1m-Abseitsstellung den erneuten Ausgleich. Vor allem die 3 AKL-Spieler der Sportfreunde rissen mehr und mehr Löcher in die Allacher Notabwehr und als dann ein Gegner im Sechzehner gefällt wurde, gab es richtiger Weise Strafstoß gegen Allach. Musti hielt den aber sehr gut und uns damit im Spiel, der Fehlschütze setzte zum Nachschuss an und wurde erneut regelwidrig gelegt, dieses Mal aber ohne Pfiff, das war dann der Ausgleich für das irreguläre Abseits-3:3 des Gegners.


Allach war wieder etwas obenauf und wollte mit jeder Faser des Kaders, der auf der letzten Rille lief, den Sieg. Und es konnte nur der Matchwinner des heutigen Tages, JP, sein, der Capitano Wohli 1 Minute vor Schluß bediente, nach kurzem Gewühl kam dieser in Schußposition und ließ ein Pfund los, das vom Innenpfosten zum umjubelten 4:3 Endstand einschlug.


Für das letzte Testspiel vor RR-Beginn bleibt die Hoffnung, dass sich die Liste der Kleeblatt-Ausfälle deutlich reduziert, so dass man die Spieler endlich wieder da einsetzen kann, wo sie eher daheim und eingespielt sind. Dennoch ein großes Lob an die heutige Truppe für Teamgeist und Mentalität.



*Tore/Assists:*

02. Minute: 1:0 JP/Quero

04. Minute: 2:0 JP/Janik

39. Minute: 2:1 Gegner

42. Minute: 2:2 Gegner

**************************

48. Minute: 3:2 JP/Mika

70. Minute: 3:3 Gegner

89. Minute: 4:3 Wohli/JP


81. Minute: Musti hält FE des Gegners

*Kader (14 Spieler):*

Quero Felix Wohli Janik Salvo Mika JP Erik Musti Toni Nizar Alex Luki Simon W. (Dritte)


*NICHT im Kader (12 Spieler):*

Lukas Filip Carlos Mark Bene Salbeck Luca (V)

Sebi Flo (K)

Lucius Benji (NA)

Steven (SUSP.)










64 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page