top of page

Zwoate spielt 80 Minuten sehr gut, schlägt Dritten 4:2

Auf dem frisch geräumten Kunstrasen empfing die Zwoate heute bei eisigen Temperaturen den Tabellendritten der AKL-5 Donau/Isar vom SV Dietersheim. Nach anfänglichen unruhigen drei Minuten fanden die Hausherren schnell ins Spiel, standen sehr diszipliniert und ließen kaum Chancen des Gegners zu. Nach vorne war man ebenso zielstrebig wie variabel unterwegs. Es dauerte gerade mal 10 Minuten, als Dusan auf halblinks vor dem Sechzehner gelegt wurde. Er legte sich die Kugel zurecht und schweißte sie präzise in des Gegners Tor, endlich mal wieder ein direkt versenkter Standard. Davon beflügelt wollte die Zwoate mehr und belohnte sich nur 11 Minuten später erneut. Franz schickte Wohli mit einem Traumpass steil, der brachte den Ball mustergültig auf den zweiten Pfosten, wo Alex überlegt einschieben konnte. Danach hatte beide Teams ihre Chancen und mit etwas Glück wäre Alex‘ Pfostenschuß auch noch rein gegangen, so endete die 2. HZ mit einer verdienten 2:0 Führung der Heim-Mannschaft.


Gleich nach dem Wiederanpfiff war Allach, trotz entsprechender Mahnung in der Pausenansprache, im Kopf noch nicht wieder anwesend und so verhinderte der Pfosten nun den schnellen Anschlusstreffer der Gäste. Alu-Ausgleich somit. Vier Minuten später brach Wohli alleine durch, wurde aber vom gegnerischen Keeper als letztem Mann übel abgeräumt, eigentlich eine klare rote Karte, der sonst sehr gut leitende Schiri beließ es aber bei „Gelb“. Wohli musste raus, gute Besserung, Capitano.


Für ihn kam Neuzugang Anas, der sich gleich gut einfügte. Er scheiterte mit seinem ersten Ballkontakt zunächst am Keeper, den Abpraller konnte allerdings Alex verwerten, der den Braten roch.

3:0, irgendwie war das wohl zu klar für das Kleeblatt, das sich dann 10 unaufmerksame Minuten gönnte, in denen die Zuordnung nicht mehr stimmte und unerklärlicherweise viel zu offensiv agiert wurde. So wurde dann auch noch bei einer Ecke der Gegner deren 20-Tore-Stürmer sträflich alleine gelassen, der ließ sich nicht zweimal bitten und verkürzte auf 3:1. Aber die Hausherren schlugen nur 2 Minuten später erneut zurück. Benji setzte im Zentrum Franz ein, der ließ 2 Gegner stehen und ließ einen wunderschönen Schuß zum 4:1 ins Kreuzeck einschlagen. Weitere 10 Minuten später kassierten die Grün/Schwarzen dann den zweiten Gegentreffer zum 4:2 Endstand.


Danach fingen sich die Allacher wieder, standen fortan konzentriert sicher und ließen defensiv nichts mehr anbrennen. Da auch vorne nichts mehr reinging, blieb es beim schlußendlich hochverdienten Heimsieg. Es gilt weiterhin, an der Konzentration in den jeweils ersten Minuten zu arbeiten, wo man noch abgeklärter agieren muss. Auf alle Fälle hat man in den letzten Spielen gezeigt, dass man bei konsequenter Umsetzung der taktischen Vorgaben gegen jeden Gegner mithalten kann. Kommenden Sonntag ist mit dem SV Puchheim der Tabellenführer der Zugspitze AKL-4 zu Gast, ein weiterer starker Gegner, gegen den es zu bestehen gilt.


Tore/Assists:

21. Minute: 2:0 Alex/Wohli

*****************************

53. Minute: 3:0 Alex/Anas

55. Minute: 3:1 Gegner

57. Minute: 4:1 Franz/Benji

66. Minute: 4:2 Gegner


41. Minute: Pfosten/Alex

46. Minute: Pfosten/Gegner


Kader (14 Spieler):

Carlos Uli Dusan Moritz Salvo Pedro AlexP Wohli Stefan Eumel Benji Anas Bene Franz


NICHT im Kader (11 Spieler):

Sebi Flo Salbeck Filip Nizar Quero (V)

Efo Felix (K)

Lukas Wummi (NA)

Toni (TR-Rückstand)


Ayhan JP Erik



75 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

댓글


bottom of page