top of page

Allacher Siegesserie wird mit Arbeitssieg in Niederroth ausgebaut

Aktualisiert: 27. Apr. 2022


Einen Tag nachdem die Erste Mannschaft des TSV einen Sieg in Niederroth erringen konnte, musste auch die Zwoate aufs Land, um die mittlerweile 12 Spiele andauernde Siegesserie auszubauen und den nächsten Schritt Richtung Aufstieg zu machen. Nach dem Hinspiel vor ein paar Wochen waren die Allacher aber gewappnet vor den oft hochmotivierten und kämpfenden Niederroth-Spielern.


Um den fehlenden Chefcoach zu ersetzen, stand abermals Coach Mike von der Dritten Mannschaft an der Seitenlinie. Vielen Dank dafür.


Das Spiel begann eigentlich ideal für Allach. Nach nur einer Minute zeigte der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt. Capitano Wohli wollte das Spiel aber spannend halten und knallte den Ball lieber an den Pfosten. So tat sich Allach weiter schwer auf dem sehr holprigen Platz, aber wurde immer wieder gefährlich, wenn es denn über die schnellen Außenspieler ging. Eine viertel Stunde nach seinem verschossenen Elfmeter machte der Capitano wieder alles gut. Einen fast so gewollten Pass von Flo erlief Janik in klassischer Meep-Meep-Manier, dessen Flanke von links wurde von Wohli stark mit einem Heber verwertet.

Anstatt weiter geduldig zu spielen, um dann die Tempovorteile auf den Außenbahnen zu nutzen wurde die Kleeblätter aber zu hektisch und gaben den Ball im Spielaufbau zu schnell wieder ab. So tat sich der TSV schwer, vor der Halbzeit noch weitere nennenswerte Torchancen auszuspielen. Da aber Niederroth kaum Ideen in der eigenen Offensive hatten, ging die einzige Gefahr nur von oft unnötige Standardsituationen aus. Diese konnten aber jedes Mal von Keeper H entschärft werden. Einmal sogar selbst von ihm eingeleitet. Nachdem er einen zu langen Ball des SVN nicht einfach ins Aus gehen lassen wollte oder den Ball mit der Hand aufzunehmen, wie jeder andere Keeper auf diesem Niveau es tun würde, wollte H sein fußballerisches Können, gelernt in den Jugendmannschaften bei Haching, beweisen. Unter tosendem Applaus der Heimfans sprang ihm der Ball aber an den Fuß und so zur Ecke. Eines der Highlights der sonst ereignislosen Partie.


In der Halbzeit wurde in der Allacher Kabine deutlich klar gemacht, dass man mit dieser Leistung nicht zufrieden sein kann. So änderte man auf der Seite des Tabellenführers die Aufstellung auf zwei Positionen, um in der Offensive mehr Tempo zu generieren. Es wurden mehr Torchancen herausgespielt, die immer wieder vom starken Heimtorwart entschärft wurden. Es dauerte bis zur 65. Minute als Joker Filip zum wichtigen 2:0 einnetzte. In den Minuten zuvor wurde Niederroth immer mutiger und kam zu zwei Großchancen. Mit dem Ausbau der Führung konnten die Allacher etwas ruhiger aufspielen. So wechselte man munter durch und konnte die starken Trainingsleistungen unter der Woche mit Einsatzminuten belohnen.


Der Schiedsrichter pfiff pünktlich ab, die 3 Punkte wurden eingetütet. Nicht in überragender Manier, wie sonst in den letzten Wochen, aber ein Arbeitssieg bringt genauso viel Punkte. Auch die Siegesserie wurde weiter, auf nun 13 Spiele ausgebaut. Jetzt haben die Allacher im Gegensatz zum Rest der Liga eine Woche frei und kann sich so super auf das Topspiel gegen Inhausen, den zweiten der Rückrundentabelle vorbereiten. Da hat sich das Schneeschippen vor dem Derby doch gelohnt.



60 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentare


bottom of page